Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


"Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutz der staatlichen Ordnung" (Art. 6 Grundgesetz): Verfassungsnorm und Lebenswirklichkeit

[Zeitschriftenartikel]

Henrich, Dieter

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-323060

Weitere Angaben:
Abstract "Ehe und Familie stehen gemäß Art. 6 Abs. 1 GG unter dem besonderen Schutz der staatlichen Ordnung. Der verfassungsrechtliche Schutz verhindert störende Eingriffe von Seiten des Staates. Außerdem stellt Art. 6 Abs. 1 GG eine sogenannte Institutsgarantie von Ehe und Familie dar. Diese Rechtsinstitute dürfen nicht nur nicht abgeschafft werden, sondern genießen auch gegenüber anderen Lebensformen eine privilegierte Stellung. Schließlich wird der verfassungsrechtliche Rang von Ehe und Familie auch als wertentscheidende Grundsatznorm verstanden, die von den staatlichen Gewalten bei allen Entscheidungen mitzuberücksichtigen ist. Sowohl der Ehe- als auch der Familienbegriff haben keinen festen Inhalt, sondern unterliegen dem Wandel der Zeit und werden von unterschiedlichen Vorstellungen und Werten wie auch den konkreten sozialen und ökonomischen Bedingungen geprägt. Trotzdem schützt Art. 6 Abs. 1 GG einen unantastbaren Kernbereich. Dazu gehört das Prinzip der Einehe, die Geschlechtsverschiedenheit der Partner und die grundsätzliche Unauflöslichkeit der Ehe." (Autorenreferat)

"According to Art 6 par. 1 GG, marriage and family are granted a particular legal protection. First of all, the constitutional protection on the one hand prohibits offensive state interventions. Besides, Art 6 par. 1 GG constitutes a so-called ‘guarantee of the legal institute' of marriage and family. That does not only mean that these legal institutes may not be abolished but also that they are granted a privileged status with regards to other forms of living. Finally, the constitutional priority of marriage and family is understood as a principal value which has to be taken into account by all public authorities in their decisions. Both the concept of marriage and the concept of family do not have a fixed content but are subject to changes and are therefore influenced by different ideals and values as well as by the concrete social and economic conditions. Nevertheless, Art 6 par. 1 GG protects an intangible essence of the concept of marriage, i.e. the principle of monogamy, the diversity of sex of the partners, and the principal indissolvability of marriage." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter marriage; family; concept; same-sex cohabitation; partner relationship; domestic partnership; family structure; value change; divorce; Basic Law; family law
Klassifikation Recht
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1999
Seitenangabe S. 21-31
Zeitschriftentitel Zeitschrift für Familienforschung, 11 (1999) 1
ISSN 1437-2940
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top