%T Umweltprobleme des Borna-Leipziger Braunkohlereviers in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts
%A Kretschmer, Kerstin
%J Historical Social Research
%N 2
%P 91-104
%V 21
%D 1996
%= 2008-11-26T16:09:00Z
%> http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-32266
%X Der Leipziger Südraum gehörte bis 1990 zu den europäischen Gebieten, die die größte Umweltbelastung aufwiesen. Die eingeleiteten Strukturveränderungen seit 1990 verringerten den Ausstoß beträchtlich. Das Industriegebiet bleibt dennoch mit Altlasten umfangreichen Ausmaßes behaftet. Der vorliegende Beitrag beschreibt die Hauptphasen der Entwicklung dieser Umweltzerstörung in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Hauptsächlich die rücksichtslose Ausnutzung der Braunkohle während des Ersten Weltkriegs als Energieträger und Rohstoff für die Chemieindustrie ist für die heute schwierige Situation verantwortlich. Der Autor zeigt, wie die Entwicklung einer Industrieregion eine Eigendynamik entwickelt, die von Grenzen und den jeweiligen politischen Systemen unabhängig ist. (ICE)
'Not only up to 1990 the Southern area of Leipzip has been one of the regions of Europe with the most devasting environmental pollution, even today this area is charged with an enormous amount of disused dump. This article checks the main stages of development of this environmental destruction at the field of brown coal in the Borna-Leipzig area during the first half of this century. Lack of raw materials during the First World-War led to an extensive mining of brown coal. In consequence villages were devastate , forests and land available for agriculture had to siappear, the water of rivers and other stretches of water were polluted, the air was charged with dust and toxic material; there was a pronounced leck of fresh water. The environmental pollution in this area grew with notable continuity, regardless of frontiers and political systems.' (author's abstract)
%C Deutschland
%G de
%9 Zeitschriftenartikel
%W GESIS - http://www.gesis.org
%~ SSOAR - http://www.ssoar.info