Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Umweltgerechtes und soziales Wirtschaften in Marktökonomien

[Arbeitspapier]

Nowka-Zincke, Anita; Kubon-Gilke, Gisela

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-322375

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Evangelische Fachhochschule Darmstadt
Abstract "In diesem Aufsatz wird das theoretische Problem fokussiert, inwieweit sich in Marktwirtschaften nachhaltiger Konsum endogen stabilisiert und inwieweit staatliche Regulierungen notwendig sind. Dazu werden ökonomische Nachhaltigkeitsdiskurse skizzierte, spezifische Marktprobleme benannt sowie die endogenen Lösungen, die sich über einen institutionellen Wettbewerb ergeben. Diese Zusammenhänge werden am Beispiel von Fair-Trade-Handelsorganisationen exemplarisch aufgezeigt. Ein wesentliches Ergebnis ist, dass Reputati-on für die Qualität der Güter hinsichtlich Produkteigenschaften und Produktionsbedingungen nicht allein strategischer Maßnahmen der Glaubhaftmachung im spieltheoretischen Sinne bedürfen, sondern dass auch psychologische Selbstbindungsmechanismen wirken. Dies wiederum, so wird argumentiert, erfordert auch eine Revision der üblichen Verhaltensannahmen der Ökonomik bei der Analyse von Nachhaltigkeitsfragen."[Autorenreferat]

"This paper focusses on the theoretical problem of the extent to which sustainable consumption is endogeneously stabilised or recourse to state regulation is necessary in market economies. For this purpose economic discourse on sustainability is sketched and specific market problems outlined as well as the endogeneous solutions arising from insitutional competition. These interrelations are demonstrated drawing on the example of fair trade retailers. An important finding is that reputation for quality of goods, in terms of the properties and conditions of the product, is not alone understandable as a strategic measure of credibility in terms of game theory, rather psychological mechanisms of commitment also play a role. It is argued that these, in turn, require a revision of the usual assumptions regarding economic behaviour in the analysis of questions of sustainability."[author´s abstract]
Thesaurusschlagwörter consumption behavior; sustainability; Third World; world trade; competitiveness; regulation; quality; market price; consumption
Klassifikation Wirtschaftssoziologie
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2006
Erscheinungsort Darmstadt
Seitenangabe 44 S.
Schriftenreihe Arbeitspapiere aus der Evangelischen Fachhochschule Darmstadt, 5
ISSN 1612-8532
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top