Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Die Erfassung von dyadischem Coping: der FDCT-2 Fragebogen

[Zeitschriftenartikel]

Bodenmann, Guy

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-322183

Weitere Angaben:
Abstract "Der FDCT-2 (Fragebogen zur Erfassung des Dyadischen Copings in der generellen Tendenz) ist ein Fragebogen zur Erfassung des Umgangs eines Paares mit Stress. Neben individuellem Coping werden Formen des dyadischen Copings und der Rückgriff auf soziale Unterstützung paarexterner Personen berücksichtigt. Dyadisches Coping, welches im Zentrum des Interessens steht, stellt eine Variante der Stressregulation in Partnerschaften dar, die sich durch die Nutzung der partnerschaftlichen Synergien bei der Belastungsbewältigung auszeichnet. Als Formen des dyadischen Coping werden gemeinsames dyadisches Coping (bei dem beide Partner an der Belastungsbewältigung beteiligt sind), supportives dyadisches Coping (bei dem der eine Partner den anderen bei dessen Coping unterstützt) und delegiertes dyadisches Coping (bei dem der eine Partner dem anderen vorübergehend belastende Aufgaben oder Tätigkeiten zur Ausführung abgeben kann) differenziert. Neben positiven Aspekten des dyadischen Copings werden im FDCT-2 auch ambivalentes dyadisches Coping (supportives dyadisches Coping bei gleichzeitig ablehnender Haltung) und hostiles dyadisches Coping (Auslachen des Partners, supportives dyadisches Coping mit sarkastischen Bemerkungen etc.) unterschieden. Zusätzlich wird die paarexterne soziale Unterstützung durch Freunde und Verwandte thematisiert. Neben der theoretischen Einführung und Darstellung des FDCT-2 wird im zweiten Teil anhand von Ergebnissen zweier Studien die Brauchbarkeit des neuen Fragebogens diskutiert. Beide Studien belegen die Reliabilität und Validität des FDCT-2 und zeigen, dass der Fragebogen künftig in Forschung und Praxis (z.B. Paartherapie) verwendet werden kann." (Autorenreferat)

"The QADC questionnaire (Questionnaire for Assessing Dyadic Coping) was developed with the aim of measuring how couples attempt to manage common everyday stress, a concept which we call dyadic coping. Dyadic coping is a new construct encompassing several marital coping features (i.e. common dyadic coping, supportive dyadic coping and delegated dyadic coping). It represents an enlargement of individual coping concepts by integrating the dimension of stress management on a systemic level. How a couple attempts to deal with stress is a question which has primarily been investigated by measuring the individual coping styles of both partners. However, in addition to the individual coping methods of both partners, it is important to study the way in which a couple confronts stress as a unit by applying common coping strategies, by supporting the partner in stressful situations and by delegating tasks when one's own coping resources prove inadequate. This articles presents a questionnaire for measuring dyadic coping in close relationships. Based upon a systemic-transactional conceptualization of stress and coping in marriage developed by Bodenmann (1995a; 1995c), emotional and practical stress communication as well as different dyadic coping features and the seeking of social support from external networks (friends, kin) are assessed. In the first part of this article, the theoretical background of the QADC, its structure and its content are presented. In the second part, results from two studies using the QADC are discussed with regard to the reliability and validity of this new instrument. The results of both studies reveal that the QADC questionnaire is a reliable and valid instrument for measuring dyadic coping, making it a useful tool for future research." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter partner relationship; partnership; stress; coping behavior; social support; marriage; questionnaire; diagnostic; measurement instrument; validity; reliability
Klassifikation angewandte Psychologie; Familiensoziologie, Sexualsoziologie; Erhebungstechniken und Analysetechniken der Sozialwissenschaften
Methode Grundlagenforschung
Freie Schlagwörter dyadisches Coping
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1995
Seitenangabe S. 119-148
Zeitschriftentitel Zeitschrift für Familienforschung, 7 (1995) 2
ISSN 1437-2940
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top