Mehr von Kreuzer, Peter

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Domination in Negros Occidental: variants on a ruling oligarchy

[Arbeitspapier]

Kreuzer, Peter

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-321676

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung
Abstract "Since the beginnings of the hacienda economy about 150 years ago the local oligarchs in Negros Occidental, a province of the Philippines, have established themselves not only as supreme economic powerholders, but also as politically, socially and culturally dominant force. Even though the mainstay of their grip on power is economic control, rule by law, and political office they regularly also take recourse to intimidation and violence. The dominant position of oligarchy in local and national politics dooms any strategy that aims at their political disempowerment to failure. Efforts at reform should be scaled down to taming the oligarchs by bringing them under the rule of law and thereby replacing the current practice of rule by law. Given the social practice that effectively puts the elite above the law, this already is a Herculean task. In this PRIF report the author critically analyses the structures that enable oligarchy in Negros Occidental. He arrives at the conclusion that only a robust implementation of reliable law enforcement which operates independently of political inference will provide a solution for these issues, even though it may not help to overcome oligarchy." (author's abstract)

"Seit den Anfängen der Hazienda-Wirtschaft vor 150 Jahren haben sich örtliche Oligarchen in Negros Occidental, einer Provinz auf den Philippinen, als oberste ökonomische Instanz etabliert und stellen die politisch, sozial und kulturell dominante Macht in der Region dar. Doch obwohl die Kernelemente dieser Macht ökonomische Kontrolle, Herrschaft durch Gesetze und politische Ämter sind, greifen sie regelmäßig auch auf Einschüchterungen und Gewalt zurück. Aufgrund der dominanten Position der Oligarchie in der lokalen und nationalen Politik ist jede Strategie zu ihrer politischen Entmachtung zum Scheitern verurteilt. Reformansätze sollten daher eine Zähmung dieser Oligarchen durch einen Wechsel weg von einer Herrschaft durch Gesetze hin zu einer Herrschaft des Gesetzes anstreben, der auch die Oligarchen selbst unterworfen sind. Angesichts der sozialen Praktiken, die diese Elite gewissermaßen über das Gesetz erheben, gerät bereits dieser Ansatz zu einer fast übermenschlichen Aufgabe. In diesem PRIF-Report beleuchtet der Autor kritisch die Strukturen, die die Oligarchie in Negros Occidental ermöglichen. Ausgehend von dieser Analyse kommt er zu dem Ergebnis, dass nur die stabile Implementierung einer funktionierenden Strafverfolgung, die unabhängig von politischer Einmischung operiert, eine Lösung für diese Probleme darstellt, auch wenn dabei die Oligarchie selbst erhalten bleibt." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter Philippines; oligarchy; political power; economic power; political system; judiciary; violence; right of ownership; political culture; securing of power; conflict of interest
Klassifikation politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur; Friedens- und Konfliktforschung, Sicherheitspolitik
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2011
Erscheinungsort Frankfurt am Main
Seitenangabe 38 S.
Schriftenreihe PRIF Reports, 112
ISBN 978-3-942532-37-2
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top