Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


The German-Czech border region after the fall of the Iron Curtain : effects on the labour market ; an empirical study using the IAB Employment Sample (IABS)

Die deutsch-tschechische Grenzregion nach dem Fall des Eisernen Vorhangs : Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt
[Arbeitspapier]

Moritz, Michael; Gröger, Margit

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-320909

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)
Abstract Unter Verwendung der Daten der IAB-Beschäftigtenstichprobe der Jahre 1980-2001 wird untersucht, welchen Einfluss das Fallen des Eisernen Vorhangs auf die Qualifikationsstruktur der Beschäftigten und die Löhne in den westdeutschen Gebieten hatte, die an die Tschechische Republik grenzen. Die Einführung des freien Handels in dieser Region, die eine der weltweit größten regionalen Lohndifferentiale aufweist, kann als natürliches Experiment betrachtet werden. Die Autoren vermuten, dass der Wandel in den Qualifikations- und Lohnstrukturen besonders in den Regionen stattfand, die unmittelbar an der nun offenen Grenze lagen. Bei der Betrachtung dreier Qualifikationsstufen erhalten die Autoren unerwartete Resultate. Obwohl sie eine generelle Verlagerung von niedrig qualifizierten Jobs zu qualifizierten Jobs und einen Konvergenztrend von Grenzregionen gegenüber der gesamten Nation beobachten, finden sie keine speziellen Effekte für die Periode nach der Grenzöffnung im Hinblick auf die Qualifikationsstruktur und die Lohndifferenzierung. (IAB)

"Using the IAB Employment Sample (IABS) covering 1980-2001 we investigate what impact the fall of the Iron Curtain has had on the skill structure of employment and wages in the western German districts neighbouring the Czech Republic. The introduction of free trade in this region, which has one of the world's largest spatial wage differentials, can be seen as a natural experiment. We presume that changes in skill and wage structures are particularly apparent in the regions situated immediately on the open border. Distinguishing three skill categories we obtain unexpected results. Though we observe a general shift from low-skilled jobs towards skilled jobs and a convergence trend of border regions towards the national average, we do not find a special effect for the period after the opening of the border, neither concerning the skill structure nor the wage differentials." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter border region; structure of qualification; wage level; Eastern Europe; transformation; impact; Bavaria; Federal Republic of Germany; Czech Republic; Europe; post-socialist country
Klassifikation Arbeitsmarktforschung; Wirtschaftspolitik
Methode empirisch; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2007
Erscheinungsort Nürnberg
Seitenangabe 31 S.
Schriftenreihe IAB Discussion Paper: Beiträge zum wissenschaftlichen Dialog aus dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 01/2007
Status Veröffentlichungsversion
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top