Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Measuring overeducation with earnings frontiers and multiply imputed censored income data

Messung von Überqualifizierung mit Einkommensgrenzen und multipel imputierten zensierten Einkommensdaten
[Arbeitspapier]

Jensen, Uwe; Gartner, Hermann; Rässler, Susanne

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-318027

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)
Abstract "In this paper, we remove one serious drawback of the IAB employment sample impeding its applicability to the estimation of earnings frontiers: the censoring of the income data, by multiple imputation. Then, we estimate individual potential income with stochastic earnings frontiers, and we measure overeducation as the ratio between actual income and potential income. It is shown that the measurement of overeducation by this income ratio is a valuable addition to the overeducation literature because the well-established objective or subjective overeducation measures focus on some ordinal matching aspects and ignore the metric income and efficiency aspects of overeducation." (author's abstract)

In dem Papier wird ein ernstzunehmender Nachteil der IAB-Beschäftigtenstichprobe beseitigt, der die Nutzung dieser Stichprobe zur Schätzung von Einkommensgrenzen verhinderte: zensierte Einkommensdaten werden durch multiple Imputation ergänzt. Anschließend werden die individuellen Einkommenspotentiale mittels stochastischer Einkommens-Grenzfunktion geschätzt, und die Überqualifikation wird als Verhältnis von aktuellem und potenziellem Einkommen bestimmt. Es wird gezeigt, das dieser Ansatz einen nützlichen Beitrag zur Literatur über Überqualifikation darstellt, weil dabei im Unterschied zu üblichen Messungen, die sich auf ordinale Matching-Aspekte konzentrieren, die Einkommens- und Effizienz-Effekte von Überqualifikation berücksichtigt werden. (IAB)
Thesaurusschlagwörter over qualification; measurement; income; sampling error; data preparation; data; analysis; estimation
Klassifikation Arbeitsmarktforschung; Erhebungstechniken und Analysetechniken der Sozialwissenschaften
Methode Grundlagenforschung; Methodenentwicklung
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2006
Erscheinungsort Nürnberg
Seitenangabe 34 S.
Schriftenreihe IAB Discussion Paper: Beiträge zum wissenschaftlichen Dialog aus dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 11/2006
Status Veröffentlichungsversion
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top