Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Denunziation im 20. Jahrhundert als Phänomen der Rechtsgeschichte

Denunciation in the 20th century as a phenomenon in the history of law
[Zeitschriftenartikel]

Rüping, Hinrich

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-31462

Weitere Angaben:
Abstract Der Beitrag präsentiert einen Überblick der nationalsozialistischen Strafrechtsgesetzgebung, mit der zum einen durch 'Sondergerichte' wie durch die Einführung von Gesetzen für bestimmte Tätertypen ('Sondergesetze') der rechtsstaatliche Grundsatz der Gleichheit außer Kraft gesetzt wurde. Die NS-Justiz war dabei daraufhin angelegt, 'Informationen' von 'Volksgenossen' zu sammeln, um so überhaupt Tatbestände wie 'Rassenschande' verfolgen zu können. Das 'Blutschutzgesetz' verbot den 'außerehelichen Verkehr' zwischen Juden und Ariern; das Reichsgericht zum 'Schutz der deutschen Ehre' ahndete jedoch schon Vorbereitungshandlungen oder die bloße Aufforderung zum Verkehr. Dadurch wurden Schnüffeleien und Denunziationen aus Sexualneid, Rache oder Geschäftskonkurrenz nicht nur provoziert, sondern als Beitrag zur 'Sicherung der Deutschen Nation für alle Zukunft' glorifiziert. Der Beitrag geht in diesem Zusammenhang auf den im Zeichen des Kalten Krieges in der Bundesrepublik Deutschland eingeführten Tatbestand der 'Verfolgung durch Verdächtigung' ein, um so 'Verbrechen gegen die Menschlichkeit in der SBZ' ahnden zu können. (ICA)

'Although wrong accusations became increasingly criminalised, denunciations played an essential role during the 'Third Reich', especially to bring political opponents charged with 'Heimtücke' before the bars of the 'Sondergerichte'. After 1945, the attempt to construct and judge denunciations as crimes against humanity soon reaches legal barriers concerning both its post festum character in general and the crucial question whether the denouncers were able to anticipate the consequences of their acts. Much the same is true with regard to deal with denunciations in the GDR: the demands of the constitutional state might conflict with the desire to punish.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter Federal Republic of Germany; discrimination; persecution of Jews; post-war period; Nazism; racism; interpretation of the law; legal policy; jurisdiction; denunciation
Klassifikation Sozialgeschichte, historische Sozialforschung; Recht; Justiz
Methode deskriptive Studie; historisch
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2001
Seitenangabe S. 30-42
Zeitschriftentitel Historical Social Research, 26 (2001) 2/3
ISSN 0172-6404
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top