Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Using information from telephone panel surveys to predict reasons for refusal

Prognose von Verweigerungsgründen in telefonischen Panelbefragungen
[Zeitschriftenartikel]

Lipps, Oliver

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-314544

Weitere Angaben:
Abstract "One of the key problems in conducting surveys is convincing people to participate. However, it is often difficult or impossible to determine why people refuse. Panel surveys provide information from previous waves that can offer valuable clues as to why people refuse to participate. If we are able to anticipate the reasons for refusal, then we may be able to take appropriate measures to encourage potential respondents to participate in the survey. For example, special training could be provided for interviewers on how to convince potential participants to participate. This study examines different influences, as determined from the previous wave, on refusal reasons that were given by the respondents in the subsequent wave of the telephone Swiss Household Panel. These influences include socio-demography, social inclusion, answer quality, and interviewer assessment of question understanding and of future participation. Generally, coefficients are similar across reasons, and between-respondents effects rather than within-respondents effects are significant. While 'No interest' reasons are easier to predict, the other reasons are more situational. Survey-specific issues are able to distinguish different reasons to some extent." (author's abstract)

"Verweigerungen sind ein Hauptproblem in Befragungen. Oft ist es jedoch schwierig oder unmöglich zu bestimmen, warum manche Leute verweigern. Panelbefragungen können helfen, Verweigerungsgrunde vorherzusagen, da Informationen von Respondenten aus früheren Wellen vorliegen. Falls Eigenschaften von Verweigerern und von ihnen verwendete Verweigerungsgrunde antizipiert werden können, lassen sich geeignete Maßnahmen treffen, diese Personen zur Teilnahme zu bewegen. Dazu zählt zum Beispiel ein spezielles Interviewertraining zur Teilnahmeüberzeugung potentieller Respondenten. Wir untersuchen Effekte aus der vorherigen Welle auf spezifische Verweigerungsgrunde im telefonisch erhobenen Schweizer Haushalt Panel. Zu diesen Effekten zahlen Sozio-Demografie, soziale Inklusion, Antwortqualität, und Interviewereinschätzung über das Fragenverständnis und die zukünftige Teilnahme. Allgemein sind die Koeffizienten für die verschiedenen Verweigerungsgrunde ähnlich, wobei eher zwischen-Personen Effekte als innerhalb-Personen Effekte signifikant sind. Während 'Kein Interesse' einfacher zu prognostizieren ist, spielen bei den anderen Gründen situative Gründe eine größere Rolle. Verschiedene Verweigerungsgrunde lassen sich zum Teil durch befragungsspezifische Unterschiede erklären." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter telephone interview; participant; cooperation; disposition; motivation; response behavior; data acquisition; data quality; statistics; survey
Klassifikation Erhebungstechniken und Analysetechniken der Sozialwissenschaften
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2012
Seitenangabe S. 3-20
Zeitschriftentitel Methoden, Daten, Analysen (mda), 6 (2012) 1
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top