More documents from Vilimek, Thomas
More documents from Totalitarismus und Demokratie

Export to your Reference Manger

Please Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Kontakte zwischen CSSR- und DDR-Bürgern, 1968-1989

Contacts between citizens of the CSSR and GDR between 1968 and 1989
[journal article]

Vilimek, Thomas

fulltextDownloadDownload full text

(247 KByte)

Citation Suggestion

Please use the following Persistent Identifier (PID) to cite this document:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-311031

Further Details
Abstract 'Der Verfasser schildert auf breiter Quellengrundlage - vor allem den Prager Staatssicherheitsakten - die Kontakte zwischen den CSSR- und den DDR-Bürgern in der Zeit zwischen 1968 und 1989. Einmal geht er den Kontakten der Oppositionellen beider Länder nach, zum anderen schildert er die gegenseitige Wahrnehmung der 'normalen' Menschen in der CSSR und der DDR. Dabei geht er von der These aus, dass sich beide Gesellschaften ähnlicher gewesen seien als es zunächst erscheine. Schon seit den 60er Jahren gab es einen regen Austausch zwischen evangelischen Kirchenleuten von der Basis aus beiden Ländern. Dieser diente auch der Herausgabe bzw. Beschaffung von Schrifttum. An den Protestaktionen gegen die Niederschlagung des 'Prager Frühlings' beteiligten sich bekanntlich auch Intellektuelle aus der DDR. Über diese Aktionen erhielt die DDR-Opposition eine erste Profilierung, und es kam zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit der Opposition in Ostmitteleuropa. In allen Fällen blieben diese Kooperationen und die daraus erwachsenden Aktionen auf einen kleinen Personenkreis beschränkt. Dabei nahm die Intensität der gemeinsamen Protesthandlungen in den letzten Jahren der Diktatur deutlich zu. Eine wichtige Rolle für die Opposition spielte die Unterstützung durch das tschechoslowakische Exil. Unter den 'normalen' Bürgern beider Länder herrschten gewiss gegenseitige Vorurteile, die das Regime noch nährte. Aber es gab auch viele Sympathien - etwa im Zusammenhang mit dem 'Prager Frühling' - wie die Staatssicherheit registrieren musste. Einige DDR-Bürger unterstützten auch aktiv die tschechoslowakische Freiheitsbewegung. Seit 1972 - der Einführung des pass- und visafreien Verkehrs zwischen der CSSR und der DDR - trafen sich miteinander verwandte oder befreundete Deutsche aus Ost und West vorzugsweise in der CSSR. 75 Prozent aller Versuche, die Grenze zu überwinden und in die Bundesrepublik zu gelangen, erfolgten vom Territorium der CSSR aus. Während die tschechischen Grenzpolizisten solche Versuche zu vereiteln trachteten, gab es auch tschechische Bürger, die den Fluchtwilligen Unterstützung zuteil werden ließen. Aber auch solche DDR-Bürger, die keine Fluchtabsichten hegten, besuchten gerne die CSSR, weil deren kulturelle Szene bunter und verlockender schien als die heimische. Umgekehrt meinten Tschechen und Slowaken, in der DDR herrschte ein größeres Konsumangebot und die wirtschaftlichen Bedingungen seien besser als im eigenen Land. Insgesamt konstatiert der Verfasser, dass die Kenntnisse über das jeweils andere Land und die Leute eher lückenhaft waren.' (Textauszug)

'Based on archival materials, this essay includes descriptions of connections between opposition groups as well as civic contact between citizens in Czechoslovakia and the German Democratic Republic between 1968 and 1989. This pertains, on the one hand, to the goal-oriented, transnational cooperation in the interest of changing society in both countries, while on the other it is about personal relationships that developed while people were on vacation and opportunities for G.D.R. citizens to meet West German family members in Czechoslovakia or to use it to stage their escape from the republic. Finally, the essay seeks to answer the question as to what the national governments of both countries thought of the contacts.' (author's abstract)|
Keywords population; culture; social movement; historical analysis; protest movement; freedom; citizen; bilateral relations; Czechoslovakia; German Democratic Republic (GDR); perception; political attitude; intellectual; social relations; cooperation; border region; Prague Spring; protest; flight
Classification Political Process, Elections, Political Sociology, Political Culture; General History
Method empirical; qualitative empirical; historical
Document language German
Publication Year 2007
Page/Pages p. 285-300
Journal Totalitarismus und Demokratie, 4 (2007) 2
ISSN 1612-9008
Status Published Version; reviewed
Licence Deposit Licence - No Redistribution, No Modifications
top