Mehr von Bachmann, Veit
Mehr von Europa Regional

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Macht und/oder Modell? EU-Entwicklungspolitik und differenzierte Sichtweisen Europas in Ostafrika

Power and/or model? EU development policy and varying views of Europe in East Africa
[Zeitschriftenartikel]

Bachmann, Veit

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-310892

Weitere Angaben:
Abstract Externe Wahrnehmungen von Europas Identität und Rolle als global- und entwicklungspolitischer Akteur unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht. Zum einen präsentiert sich Europa nach Außen durch eine Vielzahl verschiedener Akteure, wie zum Beispiel die Kommission, die Mitgliedsstaaten oder den neu geschaffenen diplomatischen Dienst. Zum anderen sind die europäischen Akteure in einer Reihe verschiedener Politikfelder mit unterschiedlichem Engagement und unterschiedlichen Kompetenzen tätig. Basierend auf ethnographischen Untersuchungen des Verhältnisses der Europäischen Union (EU) zu Kenia, der Ostafrikanischen Gemeinschaft (EAC) und der Afrikanischen Union (AU) legt dieser Beitrag dar, wie sich die Unterschiede in den Wahrnehmungen im Wesentlichen entlang zweier Differentiationen ausdrücken. Einerseits unterscheiden sich Auffassungen europäischen außenpolitischen Personals von solchen ihrer afrikanischen Kooperationspartner. Andererseits muss differenziert werden zwischen Wahrnehmungen von Europa als alternatives geopolitisches Modell regionaler Integration und solchen von Europa als geoökonomische Macht. Dieser Beitrag präsentiert und analysiert eine Reihe solch differenzierter Wahrnehmungen europäischer und afrikanischer Kooperationspartner.

External perceptions of Europe's identity and role as a global actor in development of policymaking differ widely in many ways. On the one hand, Europe presents itself to others by means of a wide range of actors such as the European Commission, the member states or the recently created diplomatic service. On the other hand, the European actors are active in a whole series of different fi elds of politics with varying commitment and capabilities. Based on ethnographic studies of the relationship of the European Union (EU) to Kenya, the East African Community (EAC) and the African Union (AU), this article describes how the differences in perceptions essentially express themselves along two lines of differentiation. One is the way the attitudes of European foreign-policy personnel differ from those of their African cooperation partners. We also have to differentiate between perceptions of Europe as an alternative geopolitical model of regional integration and those of Europe as a geoeconomic power. This article will present and analyse a series of these differentiated perceptions from the East African point of view.
Thesaurusschlagwörter EU; East Africa; development policy; geopolitics; perception; european identity; international relations; African Union; EU policy; ethnography; political power
Klassifikation internationale Beziehungen, Entwicklungspolitik
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2011
Seitenangabe S. 188-199
Zeitschriftentitel Europa Regional, 17.2009 (2011) 4
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top