Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Is the Canadian monetary policy endogenous? : a cliometric analysis

Ist die kanadische Geldpolitik endogen? : eine kliometrische Analyse
[Zeitschriftenartikel]

Loranger, Jean-Guy; Boismenu, Gerard

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-30874

Weitere Angaben:
Abstract Die Verfasser entwickeln ein mittelfristiges monetäres und finanzielles Gleichgewichtsmodell für eine offene Volkswirtschaft auf der Basis eines regulationistischen Ansatzes und berechnen es für kanadische Zeitreihendaten aus den Jahren 1947 bis 1999. Ein wichtiger Aspekt dabei ist die Endogenität des Zinssatzes. Weitere Elemente des Modells sind Gleichungen für Geldangebot und -nachfrage, Reallöhne, Preise, finanzielle Profitabilität, die Durchschnittsprofitrate, Produktivität und zahlungsfähige Nachfrage. Das Modell passt gut auf die Daten für Kanada und erbringt deutliche empirische Hinweise darauf, dass die Geldpolitik in einem mittelfristigen Wachstumsmodell endogen ist. Aus dem Strukturmodell lässt sich eine implizite Regel für die Geldpolitik ableiten, die sich auf Grund der Komplexität der Output-Parameter jedoch deutlich von anderen bereits von J. B. Taylor behandelten Regeln unterscheidet. (ICEÜbers)

'A monetary and financial mid-term equilibrium model for an open economy is developed from the regulationist approach and estimated from Canadian quarterly time series over a long period of time (1947-1999). One important aspect is to make the interest rate endogenous through the balance of payment constraint. The other features of the model are a money supply-demand equation, a real wage price equation, a financial profitability constraint, an average profit rate, a final demand equation, and a productivity equation. The different estimated specifications of the model show strong empirical evidence that a regulationist structural model fits well the Canadian data and that monetary policy, whether or not based on a policy rule, is endogenous in a mid-term growth model. An implicit monetary rule is deducted from the structural model. The complexity of the output parameter in such a rule makes it very different from other policy rules already surveyed by J.B. Taylor.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter money market; monetary policy; Canada; demand; North America; economic model; productivity; profit rate; real wages; interest rate
Klassifikation Volkswirtschaftstheorie; Wirtschaftspolitik
Methode empirisch; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2003
Seitenangabe S. 214-241
Zeitschriftentitel Historical Social Research, 28 (2003) 4
ISSN 0172-6404
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top