Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Vermögende vermögen eigentlich mehr : trotz wachsenden Wohlstands stagniert das Spendenvolumen

Affluent people are actually capable of more: the volume of donations is stagnating despite increasing prosperity
[Zeitschriftenartikel]

Priller, Eckhard; Schupp, Jürgen

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-308666

Weitere Angaben:
Abstract "Frauen spenden mehr als Männer, Alte mehr als Junge. Auch das Einkommen hat einen wichtigen Einfluss auf das Spendenverhalten. All das gilt allerdings nur für Geldspenden. Bei der Blutspende sind die sozialen und finanziellen Unterschiede viel weniger von Belang. Hier spenden nahezu alle Schichten und Klassen gleich - allerdings auch viel seltener. Während 2010 fast 40 Prozent aller Deutschen Geld spendeten, gaben nur sieben Prozent von ihrem eigenen Blut." (Autorenreferat)

"Women donate more than men, older people more than younger. Income is another decisive factor influencing donation behavior, but only applies to donating money. With regard to blood donations, social and financial differences are of far less importance. In this case, almost all social groups and classes donate equally - albeit much less frequently. While in 2010, almost 40 percent of all Germans donated money, only seven percent gave blood." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter donation; disposition; income; gender-specific factors; social behavior; solidarity; Federal Republic of Germany
Klassifikation Wirtschaftssoziologie
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2011
Seitenangabe S. 34-37
Zeitschriftentitel WZB-Mitteilungen (2011) 134
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top