Export to your Reference Manger

Please Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Structural change and performance of the German environmental sector

Struktureller Wandel und Performanz des deutschen Umweltsektors
[working paper]

Horbach, Jens; Blien, Uwe; Hauff, Michael von

fulltextDownloadDownload full text

(332 KByte)

Citation Suggestion

Please use the following Persistent Identifier (PID) to cite this document:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-307749

Further Details
Corporate Editor Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)
Abstract "The so-called Environmental Sector produces technologies, products and services that prevent or reduce environmental damages. On the background of growing environmental problems such as climate protection this sector seems to be more and more important. Contrary to that, a theoretical model shows that this hypothesis may not be true for all sections of the environmental sector. End-of-pipe solutions that operate independently from production processes are mostly driven by environmental regulation so that the demand for these products reacts rather inelastic. This may not be the case for cleaner technologies that are in most cases an integrated part of the production process. Cost-savings are a major motivation to introduce these technologies and products. Unfortunately, the statistical recording of cleaner technologies is very problematic because these technologies or products can not easily be identified separately. This is also the case for our empirical analysis using data from the establishment panel of the Institute for Employment Research. Our analysis of structural change shows a drastic decline of the number of firms and employment in environmental sectors dominated by end-of-pipe but there are positive employment developments and expectations for those cleaner technologies that are captured by our data. This observation is confirmed by an econometric analysis explaining the driving forces of the market shares of firms in the environmental sector." (author's abstract)

Der sogenannte Umweltsektor produziert Technologien, Produkte und Dienstleistungen zur Prävention und Reduzierung von Umweltschäden. Vor dem Hintergrund wachsender Umweltprobleme wie dem Klimaschutz kommt diesem Sektor mehr und mehr Bedeutung zu. Im Gegensatz dazu zeigt ein theoretisches Modell, dass diese Hypothese nicht für alle Bereiche des Umweltsektors zuzutreffen scheint. End-of-pipe-Lösungen, die unabhängig von Produktionsprozessen ablaufen, sind meistens die Folge von Umweltregulierungen, mit der Folge, dass die Nachfrage nach diesen Produkten ziemlich unelastisch reagiert. Dies mag nicht der Fall sein für saubere Technologien, die in den meisten Fällen ein integrierter Teil des Produktionsprozesses sind. Kosteneinsparung ist das Hauptmotiv für die Einführung dieser Technologien und Produkte. Unglücklicherweise ist die statistische Messung sauberer Technologien sehr problematisch, da diese Technologien oder Produkte nicht leicht separat identifiziert werden können. Dies gilt auch für die im Beitrag präsentierte empirische Analyse auf der Basis von Daten des IAB-Betriebspanels. Die Analyse des strukturellen Wandels zeigt ein drastisches Abnehmen sowohl der Zahl der Unternehmen als auch der Beschäftigung in Umweltsektoren, die von End-of-pipe-Technologien dominiert werden. Auf der anderen Seite gibt es positive Beschäftigungsentwicklungen und -erwartungen für die sauberen Technologien, die mit den vorliegenden Daten erfasst werden konnten. Diese Beobachtungen werden durch eine ökonometrische Analyse bestätigt, die die treibenden Kräfte des Marktanteils von Unternehmen auf dem Umweltsektor erklärt. (IAB)
Keywords environmental protection; environmental protection industry; climate protection; structural change; economic sector; employment trend; labor demand; Federal Republic of Germany
Classification Economic Sectors; Labor Market Research; Ecology, Environment
Method empirical; quantitative empirical
Document language English
Publication Year 2008
City Nürnberg
Page/Pages 25 p.
Series IAB Discussion Paper: Beiträge zum wissenschaftlichen Dialog aus dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 36/2008
Status Preprint; reviewed
Licence Deposit Licence - No Redistribution, No Modifications
data provider This metadata entry was indexed by the Special Subject Collection Social Sciences, USB Cologne
top