Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


The wage costs of motherhood : which mothers are better off and why

Die Einkommenseffekte der Mutterschaft: welchen Müttern es besser geht und warum
[Arbeitspapier]

Nivorozhkina, Ludmilla; Nivorozhkin, Anton

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-307627

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)
Abstract "In this paper we analyze how motherhood affects women's wages. Using a dataset from Russia we adopt a matching technique to account for possible selection effects. Our findings indicate that mothers tend to suffer a moderate wage penalty. We also confine our analysis to sector-specific effects and find that the negative effect may primarily be attributed to mothers working in the public sector. The differences across sectors may be explained by considerable job flexibility and a system of promotion based on work experience which has been adopted in the public sector." (author's abstract)

Die Studie analysiert, welche Auswirkungen Mutterschaft auf die Gehälter und Löhne von Frauen hat. Anhand eines russischen Datensatzes wird mit Hilfe einer Abgleichungsmethode versucht, mögliche Selektionseffekte zu berechnen. Die Ergebnisse zeigen, dass Mütter einen moderaten Nachteil erfahren, was die Höhe ihres Gehalts angeht. Wenn man die Analyse auf sektorenspezifische Auswirkungen hin verfeinert, kommt man zu dem Schluss, dass der negative Einkommenseffekt sich in erster Linie bei Müttern einstellt, die im öffentlichen Sektor tätig sind. Die Unterschiede zwischen den Wirtschaftssektoren können durch die erhebliche Jobflexibilität und das auf Arbeitserfahrung beruhende Beförderungssystem im öffentlichen Sektor erklärt werden. (IAB)
Thesaurusschlagwörter wage difference; motherhood; family formation; fertility; career break; transitional labor market; matching; wage; working woman; flexibility; income effect; family situation; Russia
Klassifikation Arbeitsmarktforschung
Methode empirisch; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2008
Erscheinungsort Nürnberg
Seitenangabe 22 S.
Schriftenreihe IAB Discussion Paper: Beiträge zum wissenschaftlichen Dialog aus dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 26/2008
Status Preprint; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top