Mehr von Schneider, Julia

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


The effect of unemployment benefit II sanctions on reservation wages

Auswirkungen von Arbeitslosengeld II-Sanktionen auf die Reservationslöhne
[Arbeitspapier]

Schneider, Julia

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-307564

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)
Abstract "In 2005, benefit sanctions in Germany were tightened with the introduction of the new means-tested unemployment benefit II (UB II), codified in Social Code (SC) II. This study analyzes the effect of benefit sanctions on the reservation wage of sanctioned unemployment benefit II recipients. The behavioral effect of a benefit sanction is an empirically open question. According to job search theory, benefit sanctions directly reduce reservation wages. To explore this hypothesis, propensity score matching is adopted. The dataset used is a unique survey of UB II recipients in the first year of SC II. For the identification of the effect, the study relies on the rich individual data and the rather unsystematic sanctioning process in the starting months after the introduction of the SC II. The timing of the sanction is explicitly considered by estimating the effects for the first four quarters of UB II receipt in 2005. The main result is that there was no significant effect of sanctions on the reservation wages of sanctioned unemployment benefit II recipients. A side result is that sanctioned UB II recipients were not more likely to be employed at the time of their interview either. Both results are robust to various matching estimators, estimation specifications and to the timing of the UB II sanction." (author's abstract)

Im Jahr 2000 wurden mit der Einführung von Arbeitslosengeld II (ALG II) die Sanktionsmöglichkeiten gegenüber ALG II-Empfängern verschärft. Der Beitrag untersucht die Auswirkung einer solchen ALG II-Sanktion auf den Reservationslohn sanktionierter ALG II-Empfänger. Empirisch sind die Verhaltensauswirkungen infolge von Sanktionen bislang nicht zufriedenstellend geklärt; Auswirkungen auf den Reservationslohn sind noch vollkommen unerforscht. Suchtheoretisch führen Sanktionen direkt zu einem Sinken der Reservationslöhne. Zur Überprüfung dieser Hypothese wird der Effekt von ALG II-Sanktionen auf den Reservationslohn mittels Propensity Score Matching geschätzt. Die verwendete Datengrundlage ist ein Querschnittsdatensatz von ALG II-Empfängern im ersten Jahr nach der Einführung von ALG II. Die Fülle der im Datensatz verfügbaren Variablen und der in der Einführungsphase von ALG II noch unsystematische Sanktionsprozess ermöglichen die Identifizierung des Sanktionseffektes. Hierbei wird das Timing der Sanktion explitzit berücksichtigt. Als wichtigstes Ergebnis zeigt sich, dass sich keine signifikanten Auswirkungen der Sanktionen auf den Reservationslohn sanktionierter arbeitsloser Arbeitslosengeld II-Empfänger nachweisen lassen. Ein weiteres interessantes Ergebnis ist, dass die Wahrscheinlichkeit einer Beschäftigung zum Zeitpunkt des Interviews für sanktionierte Arbeitslosengeld II-Empfänger nicht höher war. Beide Ergebnisse sind robust gegenüber verschiedenen Spezifikationen des Matching-Schätzers und gegenüber dem Timing der Sanktionen. (IAB)
Thesaurusschlagwörter Arbeitslosengeld II; receipt of benefits; sanction; impact; wage; income; expectation; employment behavior; job search; Federal Republic of Germany
Klassifikation Arbeitsmarktforschung; Arbeitsmarktpolitik
Methode empirisch; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2008
Erscheinungsort Nürnberg
Seitenangabe 63 S.
Schriftenreihe IAB Discussion Paper: Beiträge zum wissenschaftlichen Dialog aus dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 19/2008
Status Preprint; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top