Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Die zwei Welten der ostdeutschen Manager

The two worlds of East German managers
[Zeitschriftenartikel]

Schmidt, Rudi

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-30452

Weitere Angaben:
Abstract 'Manager nehmen eine Schlüsselrolle bei dem Wandel der ökonomischen Strukturen in den Transformationsländern ein. Am speziellen Beispiel der DDR werden Antworten auf die Fragen gegeben, in welcher Weise die ehemaligen Manager in der Kombinatswirtschaft durch die damaligen sozialen und ökonomischen Bedingungen sozialisiert wurden, und wie dies ihren Erfolg unter den neuen marktwirtschaftlichen Ordnung nach 1989 beeinflusste. In dem Artikel wird auf die Unterschiede zwischen Managementhandeln unter staatssozialistischen und unter marktwirtschaftlichen Bedingungen eingegangen. Ostdeutsche Manager orientieren sich stärker an unternehmensinternen Strukturen und Vorgängen, beispielsweise hinsichtlich der Produktion und der Belegschaft; während westdeutsche Manager sowohl die interne Seite des Betriebes als auch die externen Beziehungen zu Kunden und allgemein zu Märkten im Blick haben. Von den ostdeutschen Managern sind diejenigen erfolgreich, die es relativ schnell nach der Wende geschafft haben, solch eine bifokale Orientierung zu entwickeln.' (Autorenreferat)

'Managers play a key role in the transformation of economic structures in transitional countries. In this paper the special case of the GDR is considered and the question raised in which way managers were shaped by the rigorously structured social and economic conditions in the state-run industry of socialistic countries and how this influenced the capability to master the problems of the new economic system they entered after 1989. The paper points out the differences between management behaviour under these preconditions and under circumstances of a market economy. East German managers are more oriented towards internal structures and procedures, i.e. to the production and to the employees, while West German managers are oriented to both sides, to the internal side of the firm and outside to the market and the customers. Of the East German managers those have been successful who soon adapted the western management practice of this kind of bifocal orientation.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter Federal Republic of Germany; German Democratic Republic (GDR); manager; market economy; socialization; state socialism; New Federal States
Klassifikation Industrie- und Betriebssoziologie, Arbeitssoziologie, industrielle Beziehungen
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2005
Seitenangabe S. 231-237
Zeitschriftentitel Historical Social Research, 30 (2005) 2
ISSN 0172-6404
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top