More documents from Geser, Willi
More documents from Zeitschrift für Familienforschung

Export to your Reference Manger

Please Copy & Paste



Bookmark and Share

Geschwisterbeziehungen junger Erwachsener aus Scheidungsfamilien

Sibling relationships between young adults from divorce families
[journal article]

Geser, Willi

fulltextDownloadDownload full text

(2287 KByte)

Citation Suggestion

Please use the following Persistent Identifier (PID) to cite this document:

Further Details
Abstract 'Anhand eines Vergleichs der Geschwisterbeziehungen von 104 Personen aus Scheidungsfamilien mit den Geschwisterbeziehungen von 121 Personen aus nicht geschiedenen Familien wird der Einfluss der elterlichen Scheidung auf die Beziehung zwischen Geschwistern im jungen Erwachsenenalter untersucht. Die Untersuchung zeigt, dass die Scheidungsfolgen von der Geschwisteranzahl und der Geschlechtszusammensetzung der Geschwisterdyade abhängt. Bei Personen mit einem bzw. mit drei Geschwistern hat die Scheidung positive Auswirkungen auf die Geschwisterbeziehungen. Vermutlich werden Defizite in der Beziehung zum Vater durch Verstärkung der Geschwisterbeziehungen kompensiert. Bei Personen aus Scheidungsfamilien mit einem Geschwister ist die Qualität der Geschwisterbeziehungen niedriger als bei Personen aus nicht-geschiedenen Familien mit einem Geschwister. Außerdem sind die Geschwisterbeziehungen von Männern aus Scheidungsfamilien signifikant besser als jene von Männern aus nicht geschiedenen Familien. Von den mit einer Scheidung verbundenen Belastungsfaktoren, wie Verschlechterung der finanziellen Lage etc., haben vor allem die elterlichen Konflikte, die im Kontext der Scheidung auftreten, einen Einfluss auf die Geschwisterbeziehung. Der Zusammenhang zwischen der Beziehung zu den Eltern und den Geschwisterbeziehungen ist in Scheidungsfamilien enger als in nicht-geschiedenen Familien.' (Autorenreferat)

'Comparing the relationships of brothers and sisters in divorced families (N = 104) with those in non-divorced (N = 121) ones, the influence of a parental divorce on their relationships in adulthood is examined. The study shows that the consequences of a divorce depend on the number of siblings and their gender. For people with one respective three siblings the divorce has positive effects on the kids' affinity for each other. Deficits in the relationship to their father are probably compensated by an intensification of the siblings' relationship with each other. Individuals from divorced families with one sibling hold a lower quality of relationship than those from non-divorced families with one sibling. Furthermore, the relationships of male siblings from divorced families are significantly better than those of men from non-divorced families. Of the burdening factors related with a divorce, like a financial setback, mainly parental conflicts which arise in the context of a divorce influence the relationship of brothers and sisters. The connection between the relationship to their parents and that to each other is closer in divorced families than in non-divorced ones.' (author's abstract)|
Keywords young adult; family; divorce; social relations; social effects; gender-specific factors; siblings
Classification Family Sociology, Sociology of Sexual Behavior; Social Psychology
Method empirical; quantitative empirical
Document language German
Publication Year 2001
Page/Pages p. 23-44
Journal Zeitschrift für Familienforschung, 13 (2001) 1
ISSN 1437-2940
Status Published Version; peer reviewed
Licence Deposit Licence - No Redistribution, No Modifications