Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Entscheidungen am Lebensende in der Kinderpalliativmedizin : ein Erfahrungsbericht aus der klinischen Praxis

Decisions at the end of life in children's palliative care: experience from clinical practice
[Zeitschriftenartikel]

Kuhlen, Michaela

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-287685

Weitere Angaben:
Abstract 'Trotz enormer Fortschritte in der Kinderheilkunde sterben in Deutschland krankheitsbedingt jährlich ca. 3.000 Kinder und Jugendliche bis zum 20. Lebensjahr, etwa 60% davon bereits im ersten Lebensjahr. Die angemessene Vorgehensweise am Lebensende - auch in der Pädiatrie -, so die These, ist oft das liebevolle Unterlassen. Vor dem Hintergrund der Entwicklung der allgemeinen und der erst in den 1980er Jahren begonnenen pädiatrischen Palliativmedizin stellt der Beitrag Fallbeispiele aus der klinischen Praxis eines Universitätsklinikums vor. Dabei werden die Mechanismen für die von Medizinern, Patienten und Angehörigen zu treffenden Entscheidungen am Lebensende herausgearbeitet und zugleich die notwendigen Grenzen kinderpalliativmedizinischer Versorgung verdeutlicht.' (Autorenreferat)

'In Germany, despite the enormous progress in pediatric medicine approximately 3.000 diseased children and adolescents under 20 years of age die each year - 60% of them already during their first year. Often the most adequate palliative treatment agreed upon - also in pediatrics - is the loving refraining from treatment during the patients' final phase. Against the background of the development of general palliative treatment and since the 1980s pediatric palliative treatment, the present report describes clinical case studies from a university hospital. The mechanisms of decision making by doctors, patients and their families during the final phase are evaluated, whereas at the same time the necessary limits of pediatric palliative care become clear.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter child; illness; care; therapy; Federal Republic of Germany; North Rhine-Westphalia; diagnosis; parent-child relationship; decision; patient; cancer; life expectancy; sense; ontology; psychosocial care; dying; death; hospice; palliative medicine
Klassifikation Medizinsoziologie; Sozialgeschichte, historische Sozialforschung
Methode anwendungsorientiert; deskriptive Studie; historisch
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2009
Seitenangabe S. 217-228
Zeitschriftentitel Historical Social Research, 34 (2009) 4
ISSN 0172-6404
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top