Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Selbstbehauptung unter Normalisierungsdruck : die kritische Psychologie in Berlin ; Rückblick auf ein Vierteljahrhundert

Self-assertion under pressure for normalization: critical psychology in Berlin ; review of a quarter of a century
[Zeitschriftenartikel]

Röhr, Werner

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-287396

Weitere Angaben:
Abstract 'Der Artikel umreißt Entstehung, Entwicklung und Stagnation der Kritischen Psychologie als einer spezifischen Richtung innerhalb des Spektrums kritischer Psychologie zwischen 1969 und 1998. Er untersucht den theoretischen Ansatz der Gruppe und dessen Entfaltung in den wichtigsten Schriften. Bisher unerledigte Streitfragen sowie inhaltliche Entwicklungsprobleme der Richtung werden bestimmt und analysiert. Besonderes Augenmerk erfährt die unkritische Übernahme des Leontjewschen Paradigmas von Vergegenständlichung und Aneignung. Der Autor stellt Holzkamps Bestimmung Kritischer Psychologie als Subjektwissenschaft in Frage und kritisiert die damit verbundene Wendung zum Subjektivismus. Anhand des Kongresses von 1998 werden Symptome einer Orthodoxie benannt.' (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter historical development; theory; labor movement; psychology; Federal Republic of Germany; USSR; psychological factors; action theory; critical psychology; subjectivity; science studies
Klassifikation Allgemeines, spezielle Theorien und Schulen, Methoden, Entwicklung und Geschichte der Psychologie
Methode deskriptive Studie; historisch
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1999
Seitenangabe S. 117-151
Zeitschriftentitel Psychologie und Gesellschaftskritik, 23 (1999) 1/2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top