Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Combined Firm Data for Germany (KombiFiD) : matching process-generated data and survey data

Kombinierte Firmendaten für Deutschland (KombiFiD): Verknüpfung von prozessgenerierten und Befragungsdaten
[Zeitschriftenartikel]

Hethey, Tanja; Spengler, Anja

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-287244

Weitere Angaben:
Abstract 'In Deutschland werden prozessproduzierte bzw. Befragungsdaten von verschiedenen Institutionen erhoben. Zwar ist der Zugang zu diesen Daten für Wissenschaftler generell möglich, eine Verknüpfung von Datensätzen verschiedener Datenproduzenten ist derzeit jedoch nicht realisierbar. Ein neues Projekt (KombiFiD) verknüpft daher Unternehmensdaten des Statistischen Bundesamtes, der Deutschen Bundesbank und der Bundesagentur für Arbeit. Die Projektziele sind dabei zum einen, die Möglichkeiten der Verknüpfbarkeit von Datensätzen verschiedener Datenproduzenten zu prüfen, und zum anderen, der Wissenschaft einen kombinierten Datensatz anzubieten, mit dem neue Forschungsfragen behandelt werden können. Im Folgenden werden das Projekt, die ausgewählten Datensätze sowie mögliche Matchingprobleme beschrieben. In diesem Zusammenhang werden u.a. auch Vor- und Nachteile von Umfrage- bzw. prozessgenerierten Datensätzen benannt.' (Autorenreferat)

'In Germany, process-generated data and survey data on firms are collected by different data producers. Each data producer provides access for researchers to its data, but the combination of datasets from different producers is not possible at the moment. A new project (KombiFiD) aims to overcome this limitation: firm data collected by the German Statistical Offices, the Deutsche Bundesbank and the Federal Employment Agency will be linked for the first time. The project aims are twofold: to gauge the possibilities of linking selected datasets beyond the limits of individual labor market data producers and to provide a combined dataset to science, thereby creating new research opportunities. This paper describes the project, the selected datasets and explains potential matching problems. In this context we address e.g. the advantages and disadvantages of survey and process-generated data and some challenges we expect within the project.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter data; Bundesagentur für Arbeit; Federal Republic of Germany; survey; Federal Statistical Office; enterprise; Federal Reserve Bank of Germany; process-produced data; data documentation; survey research; research project; statistical method; networking; problem; sampling error; matching
Klassifikation Forschungsarten der Sozialforschung; Erhebungstechniken und Analysetechniken der Sozialwissenschaften
Methode anwendungsorientiert; Grundlagenforschung
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2009
Seitenangabe S. 204-214
Zeitschriftentitel Historical Social Research, 34 (2009) 3
ISSN 0172-6404
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top