Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Psychologie und Öffentlichkeit: "Und was sagt die Psychologie dazu?"

Psychology and public opinion
[Zeitschriftenartikel]

Ernst, Heiko

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-28599

Weitere Angaben:
Abstract Welche Rolle spielt die Psychologie in der Mediengesellschaft? Wie kann sie die steigende Nachfrage nach Lebenshilfe und Orientierung in stark individualisierten Lebensverhältnissen befriedigen, ohne ihre Seriosität zu gefährden? In Auseinandersetzung mit diesen Fragen wird die Ansicht vertreten, dass sich Psychologen zum einen auf veränderte individuelle Stile der Informationsverarbeitung einstellen müssen, etwa auf die "Ökonomie der Aufmerksamkeit", und dass sie zum anderen ihre gesellschaftliche Funktion als Kommunikatoren von psychologischem Wissen neu definieren müssen.
Thesaurusschlagwörter public opinion; mass media
Klassifikation Lehre und Studium, Professionalisierung und Ethik, Organisationen und Verbände der Psychologie
Freie Schlagwörter 3450 Professional Ethics & Standards & Liability; 2750 Mass Media Communications; 3450 Berufliche Ethik und berufliche Standards; 2750 Massenmedien; Berufliche Identität; Berufliche Standards; Professional Identity; Public Opinion; Professional Standards; Mass Media; Psychologists; Psychologen; 1610 professional policies/standards; role of psychologists in mass media, professional identity & communication of psychological knowledge & public opinion
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1999
Seitenangabe S. 46-54
Zeitschriftentitel Journal für Psychologie, 7 (1999) 4
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top