Export to your Reference Manger

Please Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Am wichtigsten die Sprache... : Erkundungen zur Bedeutung von Sprache im Migrationsprozess

Language is the most important factor... : investigations into the meaning of language in the migration process
[working paper]

Büttner, Christian; Kohte-Meyer, Irmhild

fulltextDownloadDownload full text

(170 KByte)

Citation Suggestion

Please use the following Persistent Identifier (PID) to cite this document:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-285735

Further Details
Corporate Editor Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung
Abstract 'Die Forderung 'Einwanderer müssen erst einmal Deutsch lernen' ist buchstäblich in aller Munde. Selbst über politische Differenzen hinweg herrscht Einigkeit darüber, dass erst Kenntnisse der deutschen Sprache eine Integration in die deutsche Gesellschaft ermöglichen. Unter welchen Umständen das Erlernen einer Sprache jedoch tatsächlich zu einer erfolgreichen Integration in diese fremde Gemeinschaft führt, wird in der hektischen Betriebsamkeit, mit der diese Thematik zur Zeit diskutiert wird, oft nicht bedacht. Einer rein funktionalen Beherrschung von Sprache wird nicht automatisch der gewünschte Integrationseffekt folgen. Sprache ist durchsetzt von Symbolen und Metaphern, die zusammen mit anderen Merkmalen ein kulturelles Referenzsystem bilden. Einheimische eignen sich dieses in einem jahrzehntelangen Sozialisationsprozess an. Migranten müssen das fremde kulturelle Referenzsystem zunächst erschließen und Unterschiede zu ihrem eigenen erkennen, um sich in der Gesellschaft des Einwanderungslandes zurecht finden - und schließlich wohlfühlen - zu können. Umgekehrt ist für das erfolgreiche Lehren einer Sprache und für die Vermittlung des eigenen kulturellen Referenzsystems ebenso Respekt und ein Zugang zu den Muttersprachen der Migranten nötig. Nur durch einen Austausch und Teilhabemöglichkeiten am öffentlichen und privaten Leben der Einheimischen werden Sprachkenntnisse für Einwanderer zu einer relevanten Kompetenz. Daher ist die Haltung, mit der sich Lehrende und Lernende begegnen, von großer Bedeutung. Die Verfasser geben Anregungen für die Diskussion um den Zweitsprachenerwerb für Immigranten und zeigen auf, unter welchen Bedingungen Sprachkompetenz auch zu einer gelingenden Integration führen kann.' (Autorenreferat)
Keywords migration; language; foreignness; social integration; foreign language; language course; identity; intercultural communication; language barrier; language acquisition; knowledge of languages
Classification Sociology of Communication, Sociology of Language, Sociolinguistics; Migration, Sociology of Migration
Method applied research; descriptive study
Document language German
Publication Year 2002
City Frankfurt am Main
Page/Pages 36 p.
Series HSFK-Report, 11/2002
ISBN 3-933293-69-3
Licence Deposit Licence - No Redistribution, No Modifications
top