Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Problemgebiete auf städtischer und regionaler Ebene : Merkmale, Auswirkungen und planerischer Umgang ; 7. Junges Forum der ARL, 2. bis 4. Juni 2004 in Dresden

Areas in difficulty at city and regional level: characteristics, impacts and planning approaches
[Sammelwerk]

Beier, Markus; Löwis, Sabine von; Matern, Antje; Koch, Robert (Hrsg.)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-285071

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Akademie für Raumforschung und Landesplanung
Abstract Infolge des Strukturwandels kommt es zu Veränderungen innerhalb des räumlichen Gefüges der Städte und Regionen. Einst führende Zentren können dabei an Dynamik verlieren, andere erstarken. Aber auch innerhalb von Städten und Regionen kommt es zu differenzierten Entwicklungen. Problemgebiete können eine regionale, eine städtische und teilstädtische Ebene betreffen. Das Raumordnungsgesetz, das Bund-Länder-Programm "Soziale Stadt" wie die Programme "Stadtumbau-Ost" und "Stadtumbau-West" geben Anstöße und fördern eine städtebauliche Entwicklung. Die Auseinandersetzung mit Problemgebieten wird hier auf mehrere Teilbereiche fokussiert: die Rolle und Instrumente der Planung, Fragen des Images und der Identität wie auch flexibles Handeln im Rahmen von Zwischennutzungen. Neben den allgemeinen Aspekten zum Begriff des "Problemgebietes" werden Fallbeispiele vorgestellt.

Structural change leads to changes in the spatial structure of cities and regions. Once leading centres can lose their former dynamism while others are strengthened. At the same time, development can proceed in different ways even within cities and regions. Areas in difficulty can have an impact at the regional, city or district level. The German Spatial Planning Act, the national-regional partnership programme, Soziale Stadt (Social City) and the Stadtumbau-Ost and Stadtumbau-West (urban restructuring in eastern and western Germany) programmes stimulate and encourage urban development. Various aspects of the challenges of areas in difficulty are examined here: the role and tools of planning, issues of image and identity and flexible approaches in the context of interim use. In addition to exploring the general characteristics of 'areas in difficulty', case studies are also presented.
Thesaurusschlagwörter regional development; urban development; regional planning; town planning; socially integrative city; sustainability; regional policy; underdeveloped region; structural change; area utilization; Federal Republic of Germany
Klassifikation Siedlungssoziologie, Stadtsoziologie; Raumplanung und Regionalforschung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2006
Verlag Verl. d. ARL
Erscheinungsort Hannover
Seitenangabe 128 S.
Schriftenreihe Arbeitsmaterial, 320
ISBN 978-3-88838-320-5
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top