Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Lebensstile im Haushalts- und Familienkontext

Lifestyles of housholds and families
[Zeitschriftenartikel]

Klocke, Andreas; Spellerberg, Annette; Lück, Detlev

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-282547

Weitere Angaben:
Abstract 'Lebensstile beziehen sich zentral auf die Dimensionen Freizeit, Kultur und Lebensplanung. Sie berühren auch Aspekte des Familienlebens, und zwar im Hinblick auf die Relevanz des Lebensziels, eine Familie zu gründen, und hinsichtlich der Ausgestaltung dieses Lebensbereichs. Fragen nach der Verteilung von Lebensstilen auf Haushalts- und Familienformen sind in der Familiensoziologie bisher allerdings nicht behandelt worden; sie stehen im Zentrum dieses Beitrags. Auf Basis des ALLBUS 1998 wurde eine Lebensstiltypologie erstellt und nach den Haushalts- und Familienformen aufgeschlüsselt. Dabei zeigt sich, dass entgegen häufig geäußerter Erwartungen die grösste Vielfalt an Lebensstilen in den mittleren Altersgruppen und in der Familienphase aufzufinden ist, und nicht in der Gruppe der jüngeren Singles oder Paarhaushalte. Zugleich sind Einschätzungen zur Wichtigkeit von Familie im Rahmen der persönlichen Lebensplanung maßgeblich über Lebenszykluseffekte und nicht über Lebensstilzugehörigkeiten geprägt.' (Autorenreferat)

'Lifestyles revolve around the following dimensions: recreation, culture, and lifeplanning. They also involve aspects of family life, especially with respect to the relevance of the goal of starting a family and the fulfillment of this part of life. However, questions about the division of lifestyles into types of households and families had yet to be addressed by family sociology, they are the focus of this study. Based on the 1998 ALLBUS, a lifestyle typology was developed and applied to kinds of households and families. The results showed that, contrary to frequently expressed expectations, the greatest diversity of lifestyles is found in the middle-aged groups and in the group of young singles or childless , couples' households. At the same time, attitudes about the the importance of family are influenced primarily by life-cycle effects and not lifestyletype.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter private household; Federal Republic of Germany; family; life perspective; life planning; life style; typology; family formation
Klassifikation Familiensoziologie, Sexualsoziologie; Sozialpsychologie
Methode empirisch; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2002
Seitenangabe S. 70-87
Zeitschriftentitel Zeitschrift für Familienforschung, 14 (2002) 1
ISSN 1437-2940
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top