Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Lässt sich Untreue durch Geschlecht, Einstellung oder Persönlichkeit vorhersagen?

On the prediction of infidelity by gender, attitude or personality
[Zeitschriftenartikel]

Helms, Lillan; Bierhoff, Hans-Werner

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-282481

Weitere Angaben:
Abstract "Diese Untersuchung befasst sich mit der Frage, ob sich Männer und Frauen hinsichtlich der Häufigkeit und der Art der Untreue unterscheiden und ob Liebesstile, Bindungsstile, Sexuelle Einstellungen und Geschlechtsrollenorientierung einen Einfluss auf das berichtete Untreueverhalten haben. Befragt wurden 96 Personen zwischen 19 und 35 Jahren, die zur Zeit der Untersuchung in einer Beziehung lebten. Die Ergebnisse zeigten, dass Männer und Frauen gleich häufig über Untreue berichteten und dass sie sich in der Form der Untreue (emotional vs. sexuell) nicht bedeutend unterschieden, wenn das Alter der Befragten kontrolliert wurde. Ein Alterseffekt bestand darin, dass ältere Personen häufiger Untreue zum Ausdruck brachten als jüngere. Die Prüfung der Hypothesen ergab, dass spielerische und romantische Liebe, permissive und instrumentelle sexuelle Einstellungen und ein vermeidender Bindungsstil mit Untreue zusammenhingen. Spielerische und romantische Liebe sowie sexuelle Einstellungen erwiesen sich als unabhängige Prädiktoren der Untreue." (Autorenreferat)

"This study examines whether men and women differ from each other with respect to frequency and type of infidelity, and whether style of loving, style of commitment, sexual attitudes and genderrole orientation influence reported infidelity. We interviewed 96 subjects who were between 19 and 35 years of age and living in a relationship at the time of the study. The results show that men and women report similar frequency of infidelity and that they do not significantly differ in the type of infidelity (emotional vs. sexual), when the subject’s age is controlled for. An age effect was that older persons reported more frequent infidelity than younger persons. Our test of the hypothesis indicated that playful and romantic love, permissive and instrumental sexual attitudes, and an avoidance style of commitment were related to infidelity. Playful and romantic love and sexual attitudes were independent predictors of infidelity." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter woman; man; commitment; sexuality; attitude; love; gender role; gender-specific factors; personality; gender
Klassifikation Familiensoziologie, Sexualsoziologie; Sozialpsychologie
Methode empirisch; empirisch-qualitativ
Freie Schlagwörter Bindungsstile; Liebesstile; Untreue; commitment style; gender role; style of loving; sexual attitudes; infidelity
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2001
Seitenangabe S. 5-25
Zeitschriftentitel Zeitschrift für Familienforschung, 13 (2001) 3
ISSN 1437-2940
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top