Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Zwischen Gipfelkreuz und Halbmond : die Auseinandersetzung um den Islam in Österreich und der Schweiz, 1998-2007

Between summit cross and crescent: the conflict over Islam in Austria and Switzerland, 1998-2007
[Zeitschriftenartikel]

Dolezal, Martin; Helbling, Marc; Hutter, Swen

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-281781

Weitere Angaben:
Abstract 'Die wachsende Präsenz muslimischer MigrantInnen und ihre religiös-kulturellen Forderungen an den Staat führen in vielen europäischen Ländern zu neuen Konflikten. Der vorliegende Artikel untersucht die bislang wenig beachteten Fälle Österreich und Schweiz und konzentriert sich auf den Einfluss unterschiedlicher Partizipationsmodelle und Regulationen des Verhältnisses von Kirche (bzw. Islam) und Staat. Die auf Basis einer kernsatzbasierten Inhaltsanalyse der Medienberichterstattung gewonnenen Daten zeigen, dass der Islam später als in vergleichbaren Ländern Gegenstand der politischen Auseinandersetzungen geworden ist und rechtspopulistische Parteien dabei eine zentrale Rolle einnehmen. Unterschiede in der Struktur dieser Auseinandersetzungen lassen sich auf Kontextfaktoren zurückführen: Die staatliche Anerkennung des Islam und die damit verbundenen themenspezifischen Opportunitätsstrukturen führen in Österreich zu einer stärkeren Beteiligung muslimischer AkteurInnen und einer eher von pragmatischen Begründungen geprägten Debatte. Das bürgerschaftliche Partizipationsmodell führt in der Schweiz zu einer geringeren Bedeutung von staatszentrierten, institutionalisierten Aktionsrepertoires und Kontextereignissen sowie von parteipolitischen VertreterInnen.' (Autorenreferat)

'The increasing presence of Muslim migrants and their religious-cultural claims towards the state engender new conflicts in many European countries. This article investigates Austria and Switzerland - two so far neglected cases - and focuses on the influence of different participation models and regulations concerning the relationship between religion (Islam) and the state. The data - collected by means of a core-sentence based media content-analysis - show that Islam has become an important political issue much later than in comparable countries and that right-wing populist parties play an important role in this conflict. Differences in the structure of these controversies can be explained by contextual factors: In Austria, the official recognition of Islam and the associated issuespecific opportunity structures lead to a higher participation of Muslim actors and a debate that includes more pragmatic arguments. In Switzerland, as a consequence of the general participation model, state-centred, institutionalised action repertoires and context events as well as political parties are of less importance than in Austria.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter newspaper; immigration; media; participation; migrant; reporting; national state; religion; regulation; Austria; church; political system; statuary regulation; international comparison; Muslim; political culture; general conditions; Switzerland; social actor; framing approach
Klassifikation Religionssoziologie; Migration; politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur
Methode empirisch; empirisch-quantitativ; historisch
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2008
Seitenangabe S. 401-417
Zeitschriftentitel Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 37 (2008) 4
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top