Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Mütterlichkeit und Aggression : zu Marlen Haushofers "Die Wand"

Motherliness and aggression : on Marlen Haushofer's "Die Wand"
[Zeitschriftenartikel]

Würker, Achim

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-28133

Weitere Angaben:
Abstract Marlen Haushofers Roman "Die Wand" kann als Robinsonade aufgefasst werden. Durch eine unüberwindliche Wand wird alles Leben vernichtet, nur die Protagonistin überlebt abgeschieden zusammen mit ihren Tieren in einem Alpental. Ihr Bericht, der den Roman bildet, informiert über die zum Überleben notwendige Arbeit, das Zusammenleben mit den Tieren und auch über ihr Leben früher. Es werden dabei irritierende Szenen und Bilder entworfen, die bei der Lektüre einen latenten Sinn spürbar machen, dem die psychoanalytisch-tiefenhermeneutische Interpretation nachspürt. Anknüpfend an das Leseerlebnis, an Irritationen und Assoziationen wird erschlossen, welche Konflikte die Szenen und Bilder bestimmen: Ablehnung und zugleich Identifikation mit den Tätern, liebende Sorge und Aggression, mütterliche Zuwendung und Gefühlsentzug, lebenserhaltende Aktivität und Depression. So wird ein Panorama von problematischen Lebensentwürfen sichtbar, das sich mit dem Begriff von Mütterlichkeit verbindet.

Marlen Haushofer's novel can be understood as a Robinsonade. Through an insurmountable wall all life is destroyed, only the protagonist survives in a secluded valley in the Alps together with her animals. The novel is constituted by her report, which informs the readers about the things she has to do in order to survive, about her cohabitation with the animals and her former life. It presents irritating pictures and scenes, which let us feel that there is a latent meaning which is to be traced by psychoanalytical-depth-hermeneutical interpretation. Basing on the process of reading, on irritations and associations this type of interpretation reveals the conflicts that determine the scenes and pictures: both rejection of and identification with the ones who are responsible for the situation, a loving concern and aggression, motherly affection and a withdrawal of emotions, life-saving activity and depression. Thus, a panorama of problematic drafts of life is to be seen which is connected with the idea of motherliness.
Thesaurusschlagwörter psychodynamics; literature
Klassifikation Persönlichkeitspsychologie; Sozialpsychologie
Freie Schlagwörter 2610 Literature & Fine Arts; 2610 Kunst und Literatur; Psychoanalytische Interpretation; Mütter; Psychodynamics; Psychoanalytic Interpretation; Mothers; Literature; Object Relations; Objektbeziehungen; 1220 theoretical discussion; psychoanalytic interpretation of M. Haushofer's novel "The Wall", motherliness & depression & seclusion
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2002
Seitenangabe S. 159-176
Zeitschriftentitel Journal für Psychologie, 10 (2002) 2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top