Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Handlung und Repräsentation

Action and representation
[Zeitschriftenartikel]

Schwemmer, Oswald

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-28064

Weitere Angaben:
Abstract Im Rahmen eines philosophischen Beitrags wird versucht, das menschliche Handeln als ein sinnhaftes Tun zu würdigen und es in dieser Sinnhaftigkeit zugleich als einen Gegenstand der empirischen Forschung zugänglich zu machen. Den Weg zu diesem Ziel liefert das Gestaltungskonzept des Handelns, in dem Handeln als ein mehrdimensionaler Prozess von empirisch konstatierbaren Formbildungen im Bereich der Körperlichkeit, der Innerweltlichkeit, der Bewusstheit, der Geistigkeit und des technischen Charakters des Handelns aufgefasst wird. In Anlehnung an A. N. Whiteheads Theorie der Symbolisierung wird die Integration dieser verschiedenen Formbildungsprozesse zur Einheit einer Handlung dargestellt. Prozesse der Formangleichung durch kausale Wirksamkeit und der Interpretation durch imaginative Präsentation greifen hier ineinander. Auf der Ebene der Repräsentationen führt dieses Ineinandergreifen zu einer symbolischen Homogenisierung, die menschliches Handeln in die Einheit bestimmter Handlungen gliedert.

The object of this text is to show that human action is a meaningful activity and at the same time to indicate how its meaningfulness can be made accessible to empirical research. The way to this goal is provided by the "structuring" (Gestaltung) concept of action, in which action is taken as a multi-dimensional process of empirically observable formation processes: formation of bodily comportment, within the world, in consciousness, in the intellect, and in the technical character of action. The integration of these different formative processes is presented as the unity of action in line with Whitehead's theory of symbolizing. In this conception, processes of form approximation by causal efficacy and of interpretation by imaginative presentation interact with one another. At the level of representations this interaction leads to a symbolic homogenisation, which organizes our action into the unity of specific acts.
Thesaurusschlagwörter philosophy; behavior
Klassifikation Wissenschaftstheorie, Wissenschaftsphilosophie, Wissenschaftslogik, Ethik der Sozialwissenschaften; Philosophie, Theologie
Freie Schlagwörter 2630 Philosophy; 2630 Philosophie und Wissenschaftstheorie; Symbolik; Symbolism; Philosophies; Mind; Behavior; Imagination; Geist; Imagination; 1220 theoretical discussion; philosophical approach to human action & mental representation, A. N. Whitehead's theory of symbolization, integration of body & mind & consciousness & technical aspects in human actions, interpretation of imaginative presentation; Handlungstheorien; Action Theories
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2002
Seitenangabe S. 325-350
Zeitschriftentitel Journal für Psychologie, 10 (2002) 4
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top