Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Religionsunterricht und Wertorientierung aus Schülerperspektive

Attitude towards religious education and value orientation of adolescents
[Zeitschriftenartikel]

Ziebertz, Hans-Georg; Riegel, Ulrich

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-279300

Weitere Angaben:
Abstract "Dieser Beitrag untersucht den Zusammenhang zwischen dem Religionsunterricht, wie ihn sich Jugendliche wünschen, und deren Wertorientierung. Grundlage ist eine Fragebogenuntersuchung unter 1925 Jugendlichen (Durchschnittsalter: 17.8 Jahre), von denen 55 Prozent weiblich sind. 50 Prozent sind römisch-katholisch, 25 Prozent lutherisch, und 22 Prozent gehören keiner Religionsgemeinschaft an. Grundsätzlich wünschen sich die Jugendlichen einen Religionsunterricht, der objektiv über die verschiedenen Religionen informiert und sie dazu anregt, sich mit wichtigen Fragen ihres Lebens auseinander zu setzen. Berücksichtigt man ihre Wertorientierung, steigt mit der Akzeptanz der Wertdimensionen Familie und Selbstmanagement die Akzeptanz eines monoreligiösen Unterrichts. Autonomie korreliert dagegen mit einem multireligiösen Unterricht. Abgelehnt wird der Religionsunterricht von Jugendlichen, die hedonistische Werte zeigen und technisch immer auf dem neuesten Stand sein wollen." (Autorenreferat)

´"This article looks at the kind of religious education that young people want and their value orientations. The data comes from a survey in questionnaire form that was administered to 1925 adolescents (mean age 17.8), of whom 55 percent were female. 50 percent of respondents were Roman Catholic, 25 percent were Lutheran, and 22 percent reported that they do not belong to any religious community. Essentially the young respondents expressed a wish for religious education that provides objective information about the different religions and encourages them to find answers to important life questions. With the acceptance of family and self-management value dimensions, acceptance of monoreligious instruction also increases. Strong autonomy values, on the other hand, correlate with acceptance of multireligious education. Religious education is rejected altogether by young people who express hedonistic values and want to be always up to date with the latest technology." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter religious instruction; value-orientation; adolescent; religion; information; autonomy; pupil; Federal Republic of Germany
Klassifikation Religionssoziologie; Unterricht, Didaktik; Sonderbereiche der Pädagogik
Methode empirisch; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2008
Seitenangabe S. 439-454
Zeitschriftentitel Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 3 (2008) 4
ISSN 1862-5002
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top