More documents from Köllner, Patrick

Export to your Reference Manger

Please Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Autoritäre Regime in Asien : allgemeine Trends und jüngere Entwicklungen

Authoritarian regimes in Asia: general trends and recent developments
[working paper]

Köllner, Patrick

fulltextDownloadDownload full text

(448 KByte)

Citation Suggestion

Please use the following Persistent Identifier (PID) to cite this document:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-275528

Further Details
Corporate Editor GIGA German Institute of Global and Area Studies - Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien, Institut für Asien-Studien
Abstract "Das pazifische Asien beheimatete 2007 neben der 'autoritären Großmacht' China noch neun weitere autoritäre Regime. Neben einer Monarchie und zwei Militärregimen waren darunter verschiedene Arten von zivilen Regimen, in denen mehr oder minder stark beschränkte Wahlen stattfinden. Demokratische Machtwechsel infolge weitgehend friedlicher und fairer Parlaments- oder Präsidentschaftswahlen fanden 2007/2008 in den bis dato autoritär geprägten Ländern Bhutan und Pakistan sowie zuletzt auch auf den Malediven statt und nähren die Hoffnung auf eine nachhaltige politische Liberalisierung in diesen Ländern. Seit einer Reihe von demokratischen Übergängen, die in vergleichsweise kurzer Zeit bis Anfang der 1990er Jahre erfolgten, bilden freiheitlich verfasste Staaten die größte Gruppe asiatisch-pazifischer Länder. Doch die sogenannte dritte Welle der Demokratisierung hat in der Region keineswegs zu einem Aussterben autoritärer Regime geführt. Auch ist der Anteil von 'Hybridregimen' in der Grauzone zwischen Demokratie und Autokratie in den letzten rund 15 Jahren in Asien-Pazifik unverändert hoch geblieben. Freedom House bewertet mit Blick auf das Jahr 2007 16 der insgesamt 39 Nationalstaaten und Territorien in Asien-Pazifik als frei. Ein Drittel aller Länder in der Region galt als teilweise frei, zehn Länder wurden als nicht frei eingestuft. Im zwischenregionalen Vergleich wiesen 2007 nur der Nahe Osten und das subsaharische Afrika höhere Anteile nicht freier Länder auf als Asien-Pazifik. Auch in Asien-Pazifik bildeten 2007 'elektorale Regime', in denen beschränkte Wahlen stattfinden, die größte Gruppe unter den autoritären Regimen. Darunter waren allerdings mit Vietnam, Laos, Nordkorea und der Volksrepublik China vier Einparteiregime, die keine Oppositionsparteien dulden. Zwischen Ende 2007 und Ende 2008 fanden indes in drei bislang autoritären Regimen in der Region relativ freie Parlaments- oder Präsidentenwahlen statt, welche zu demokratischen Machtwechseln führten." (Autorenreferat)
Keywords Asia; political system; authoritarian system; authoritarianism; democracy; democratization; election; monarchy; Pacific Rim; voting
Classification Political System, Constitution, Government; Political Process, Elections, Political Sociology, Political Culture
Method descriptive study
Free Keywords Systemtransformation; Übergang zwischen politischen Systemen; Hybrides Regime; Entwicklungsperspektive und -tendenz
Document language German
Publication Year 2008
City Hamburg
Page/Pages 8 p.
Series GIGA Focus Asien, 12
Status Published Version; not reviewed
Licence Creative Commons - Attribution-Noncommercial-No Derivative Works
top