Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Neue Tuareg-Rebellion : der Niger in der "Konfliktfalle"?

New Tuareg rebellion: Niger in the "conflict trap"?
[Arbeitspapier]

Basedau, Matthias; Werner, Benjamin

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-274042

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber GIGA German Institute of Global and Area Studies - Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien, Institut für Afrika-Studien
Abstract "Am 9. Dezember kamen bei einer Regierungsoffensive gegen Tuareg-Rebellen der Mouvement des Nigériens pour la Justice (MNJ) sieben Zivilisten ums Leben. Seit Anfang des Jahres sind Armeeposten und Infrastruktur rund um Uranminen in der Landesmitte wiederholt Ziel von MNJ-Angriffen. Dem Land droht eine Neuauflage des gewaltsamen Konfliktes der 1990er Jahre. Die Anfang 2007 gegründete MNJ ist Hauptträger der Tuareg-Rebellion. Ihre Hauptforderungen betreffen - ähnlich wie in den 1990er Jahren - eine größere Beteiligung an den Urangewinnen, ein umfassendes Entwicklungsprogramm und die politische Dezentralisierung zugunsten der Tuareg-Region. Der Konflikt hat mehrere Ursachen, die vor allem in der historisch gewachsenen politischen und ökonomischen Unzufriedenheit der Tuareg zu finden sind. Sollte die neue Rebellion einen ähnlichen Verlauf wie der erste Aufstand der Tuareg nehmen, droht die 'Konfliktfalle' einer verheerenden Armuts- und Gewaltspirale. Das Land kann der 'Konfliktfalle' nur entkommen, wenn die Forderungen der Rebellen ernst genommen werden. Dazu sind deutliche Entwicklungserfolge in Bildungs- und Bevölkerungspolitik, Fortschritte bei der Korruptionsbekämpfung und der Aufbau einer effektiveren Verwaltung sowie ein höherer Anteil der Uraneinnahmen für die Bevölkerung in den Fördergebieten notwendig." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter Nigeria; ethnic relations; ethnic group; ethnic conflict; guerrilla; development; participation; socioeconomic development; socioeconomic factors; social inequality; conflict; disposition to conflict; conflict resolution; conflict potential; West Africa; English-speaking Africa; developing country; Africa South of the Sahara; Africa; Niger; natural resources
Klassifikation politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur
Methode deskriptive Studie
Freie Schlagwörter Innenpolitischer Konflikt; Bewaffneter Konflikt; Gewalttätigkeit; Aufstand/Revolte; Ethnische Bevölkerungsgruppe/Volksgruppe; Ethnie/Volk; Tuareg; Guerillaverbände; Streitkräfte/militärische Verbände; Konfliktursachen/Konfliktanlass; Konfliktverlauf; Uran
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2007
Erscheinungsort Hamburg
Seitenangabe 8 S.
Schriftenreihe GIGA Focus Afrika, 12
Status Veröffentlichungsversion; nicht begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top