Mehr von Haack, Imke

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Biographieforschung : Analyse der Berufslaufbahn von Schauspielern

[Monographie]

Haack, Imke

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:83-opus-27994

Weitere Angaben:
Abstract Careers of actors are to a large degree influenced by significant ups and downs. That is why is the profession of the actor is particularly well to study for career decision moments, crises and turning points in a biographical way. Special attention was directed on the auto-genetic aspects of the lives of actors. The main interest focused on topics such as success and failure, objectives and decisions, work ethic, relationship with colleagues, directors and audiences, job search and unemployment, job satisfaction and high and low points of his career. 16 theater and film actors were divided according to their job satisfaction and then qualitative, semi-structured interviews were conducted with them. The analysis was performed by using methods of comparative case report (Jüttemann, 1990) and the circulatory deconstructing (Jaeggi & Faas, 1991). The results are illustrated by themes like "Reasons to be an actor", "A production can be hell" and "Without a safety net" sorted and with numerous examples and interview quotations presented alive.

Die Berufslaufbahn von Schauspielern ist häufig in besonderem Maße von Höhen und Tiefen geprägt. Deshalb eignet sich der Beruf des Schauspielers besonders gut, um berufliche Entscheidungsmomente, Krisen und Wendepunkte biographisch zu untersuchen. Auf die autogenetischen Aspekte im Leben von Schauspielern wurde besonderes Augenmerk gerichtet. Im Zentrum des Interesses standen Themen wie Erfolg und Misserfolg, Zielsetzungen und Entscheidungen, Arbeitseinstellung, das Verhältnis zu Kollegen, Regisseuren und dem Publikum, Arbeitssuche und Arbeitslosigkeit, Arbeitszufriedenheit und Höhe- und Tiefpunkte der Karriere. 16 Theater- und Filmschauspieler wurden nach ihrer Arbeitszufriedenheit unterteilt und anschließend qualitative, halbstrukturierte Interviews mit ihnen durchgeführt. Die Auswertung erfolgte mit Methoden der Komparativen Kasuistik (Jüttemann, 1990) und des Zirkulären Dekonstruierens (Jaeggi & Faas, 1991). Die Ergebnisse sind anschaulich nach Themen wie "Gründe, Schauspieler zu sein", "Eine Produktion kann die Hölle sein" und "Ohne Netz und doppelten Boden" sortiert und mit zahlreichen Beispielen und Interviewzitaten lebendig dargestellt.
Thesaurusschlagwörter actor; job history; job success; labor; attitude; work satisfaction; career; biography; psychological factors
Klassifikation Persönlichkeitspsychologie; Berufsforschung, Berufssoziologie
Methode empirisch; empirisch-qualitativ; empirisch-quantitativ
Freie Schlagwörter actors; acting; carreer; success; decision making; biographical research; job satisfaction
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2009
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 188 S.
Schriftenreihe Forum Komparative Kasuistik, 12
ISBN 978-3-7983-2222-6
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top