%T Internetsoziologie - Zwischenruf eines neuen Forschungsfeldes
%A Humer, Stephan
%E Marks, Erich
%P 13
%D 2011
%K Internetsoziologie; Mediensoziologie; Medienwissenschaften; Psychologie; Digitalität; Imagination
%= 2012-04-04T10:01:00Z
%~ Universität der Künste Berlin
%> http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-268542
%U http://www.praeventionstag.de/nano.cms/dokumentation/details/1363
%X Was verbirgt sich eigentlich hinter dem Begriff Internetsoziologie? Für sich betrachtet dürften die Begriffe "Internet" und "Soziologie" keine Unbekannten sein, doch miteinander verbunden eröffnen sich ganz neue Horizonte. Denn das Internet ist längst kein reiner Spielplatz für Nerds mehr, kein alleiniges Experimentierfeld für Ingenieure und erst recht ist es keine Marginalie der Geschichte. Es bewegt und verändert weltweit Menschen und Gesellschaften, eröffnet Chancen und Möglichkeiten und birgt Risiken und Gefahren. Wenn man also der Meinung ist, daß gesellschaftliche Veränderungen beobachtet und analysiert werden sollten, dann sollte man gerade jetzt der Analyse der Digitalisierung unserer Gesellschaft Beachtung schenken und die Herausbildung einer Internetsoziologie befürworten. Oder? Leider sieht die Realität häufig anders aus: mal ist es das hohe Tempo der Digitalisierung, welches alteingesessene Forschungsstrukturen herausfordert, mal ist es die Technikgläubigkeit der Gesellschaft, welche Innovationen erst fraglos adaptiert und sich dann über die Folgen wundert. Es gibt viele Gründe, warum eine digitale Analyse oftmals zu kurz kommt, aber es gibt auch zahlreiche Lösungen, die Individuen und der Gesellschaft ganz konkret aufzeigen, wie man die epochale Herausforderung der Digitalisierung beherrscht - und nicht umgekehrt.
%C Hannover, Deutschland
%G de
%9 Konferenzbeitrag
%W GESIS - http://www.gesis.org
%~ SSOAR - http://www.ssoar.info