Mehr von Loewen, Howard

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Zwischen Reform und Bedeutungsverlust - der IWF nach der Jahrestagung in Singapur

Between reform and loss of importance - the IMF after the annual conference in Singapore
[Arbeitspapier]

Loewen, Howard

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-268373

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber GIGA German Institute of Global and Area Studies - Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien
Abstract 'Mit überzeugender Mehrheit beschloss der Internationale Währungsfonds (IWF) auf seiner Jahrestagung im September 2006 in Singapur, die Quote und damit die Stimmrechte ausgewählter Schwellenländer anzuheben und die Entwicklung eines neuen Quotenschlüssels voranzutreiben. Die Reform der Quotenformel wird nicht ohne Interessenkonflikte vonstatten gehen. Mit diesen Reformen reagiert der Fonds auf weltwirtschaftliche Gewichtsverschiebungen und den drohenden eigenen Bedeutungsverlust insbesondere in aufstrebenden Volkswirtschaften und Weltregionen. Die Diskussion um den neuen Verteilungsschlüssel offenbart divergierende Interessenstrukturen zwischen kleinen und großen Volkswirtschaften sowie zwischen Industriestaaten und Schwellen- oder Entwicklungsländern im IWF. Viele Länder verzichten auf die Aufnahme von IWF-Krediten und engagieren sich zudem bei der Schaffung regionaler Alternativen zum IWF (z.B. bilaterale Währungskooperation in Ostasien). China und Indien wie auch einige kleinere Volkswirtschaften verfügen mittlerweile über genügend Währungsreserven, um regionale Finanzkrisen abzuwenden. Die steigende Zahl regionaler Finanz- und Handelskooperationen deutet einerseits auf eine Krise globaler Ordnungspolitik und ihrer Organisationen hin, andererseits kann dem IWF der Spagat zwischen effektiver Reformpolitik und drohendem Bedeutungsverlust gelingen, wenn die Interessen der Schwellen- und Entwicklungsländer berücksichtigt werden und der Trend hin zu regionalen Übereinkünften relativiert oder multilateralisiert werden kann.' (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter organization; reform; influence; organizational development; IMF; globalization; regulatory policy; currency policy
Klassifikation internationale Beziehungen, Entwicklungspolitik
Methode deskriptive Studie
Freie Schlagwörter Quotenregelung; Rechte der Mitglieder internationaler Akteure; Interessendivergenzen bei internationalem Akteur; Internationale Ordnungspolitik; Internationale Finanzpolitik
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2006
Erscheinungsort Hamburg
Seitenangabe 8 S.
Schriftenreihe GIGA Focus Global, 9
Status Veröffentlichungsversion; nicht begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top