Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Die Nutzung privater Militärfirmen durch US-Streitkräfte und Bundeswehr

[Forschungsbericht]

Petersohn, Ulrich

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-263581

Weitere Angaben:
Abstract "Seit Anfang der neunziger Jahre verstärkt sich in den westlichen Staaten der Trend zum Einkauf militärischer Dienstleistungen bei privaten Firmen. Viele Leistungen, die ehemals von Soldaten erbracht wurden, werden nun von privaten Militärfirmen (PMF) ausgeführt. Eine Vorreiterrolle nehmen dabei die US-Streitkräfte ein, aber auch die Bundeswehr hat die Auslagerung militärischer Aufgaben an Private eingeleitet. Der Einkauf von militärischen Dienstleistungen wird damit begründet, dass PMF viele Dienstleistungen wesentlich kostengünstiger erbringen können, dass der Einsatz von PMF den politischen Handlungsspielraum erweitere und die Streitkräfte entlaste. Allerdings stehen diesen Vorteilen auch Nachteile gegenüber. So kann der Einkauf militärischer Dienstleistungen die Fähigkeit des Staates beeinträchtigen, das Gut Sicherheit selbständig zu produzieren, völkerrechtliche Probleme aufwerfen und negative Folgen für die Einsatzführung haben. Die USA und die Bundesrepublik Deutschland haben ähnliche Strategien zur Nutzung von PMF entwickelt, die allerdings keine Lösungen für die völkerrechtlichen Fragen und die Probleme bei der Einsatzführung bieten. Eine umfassende Lösung, mit der sich die gewünschten Vorteile erzielen und die Nachteile größtenteils vermeiden lassen, bietet das britische 'Sponsored Reserve'-Modell. Dabei werden PMF-Angestellte durch einen Vertrag zwischen den Streitkräften und der PMF den Reservisten quasi gleichgestellt und in die reguläre militärische Kommandokette eingegliedert." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter military; private enterprise; Federal Republic of Germany; United States of America; Federal Armed Forces; security; privatization; cost-benefit analysis; service enterprise; legal factors
Klassifikation Friedens- und Konfliktforschung, Sicherheitspolitik
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2006
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 32 S.
Schriftenreihe SWP-Studie, S 36
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top