Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Piraterie und maritime Sicherheit : Fallstudien zu Afrika, Südostasien und Lateinamerika sowie Beiträge zu politischen, militärischen, rechtlichen und ökonomischen Aspekten

[Sammelwerk]

Mair, Stefan (Hrsg.)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-262928

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Stiftung Wissenschaft und Politik -SWP- Deutsches Institut für Internationale Politik und Sicherheit
Abstract "Die maritime Sicherheit hat in den vergangenen 15 Jahren erheblich gelitten; die Zahl der Übergriffe auf Schiffe und Einrichtungen der maritimen Wirtschaft ist deutlich gestiegen. Allerdings hat sich der Schwerpunkt solcher Vorfälle verlagert - weg von der Straße von Malakka und Südostasien hin zum Golf von Aden und dem Somali-Becken. Trotz der hohen Prominenz, die das Thema mittlerweile in der europäischen Öffentlichkeit erreicht hat, halten sich die unmittelbaren gesamtwirtschaftlichen Kosten der Überfälle vergleichsweise in Grenzen. Piraterie und ein Mangel an maritimer Sicherheit rufen die internationale Gemeinschaft vor allem dann auf den Plan, wenn sie nicht nur direkte wirtschaftliche Kosten verursachen, sondern sich in eine schwer zu überblickende Gemengelage regionaler Unsicherheit einfügen, die weitere Gebiete in Mitleidenschaft ziehen könnte. Dann ist die militärische Bekämpfung von Piraterie eine zentrale Maßnahme, um der Ausdehnung dieses Problems entgegenzuwirken. Dennoch wird ein rein militärischer Einsatz nicht ausreichen, um der Gefahr der Piraterie am Golf von Aden, im Somali-Becken und andernorts zu begegnen. Multilaterales, grenzüberschreitendes Engagement zur Lösung politischer Konflikte und zur Herstellung effektiver Staatlichkeit ist - wie in den Anrainerstaaten der Straße von Malakka - der entscheidende Hebel, um Seeräuberei und maritime Unsicherheit zu bekämpfen." (Autorenreferat). Inhaltsverzeichnis: Stefan Mair: Synopse (5-9); Kerstin Petretto: Piraterie als Problem der internationalen Politik (10-19); Stormy-Annika Mildner, Franziska Groß: Piraterie und Welthandel: die wirtschaftlichen Kosten (20-28); Denis M. Tull: Westafrika (29-35); Bettina Rudloff, Annette Weber: Somalia und der Golf von Aden (36-45); Howard Loewen, Anja Bodenmüller: Straße von Malakka (46-53); Daniel Brombacher, Günther Maihold: Maritime Sicherheit in Lateinamerika (54-61); Christian Schaller: Völkerrechtliche Implikationen (62-69); Frank Kupferschmidt: Multinationales militärisches Engagement (70-78); Andreas Paulus, Micha Comnick: Rolle von Bundesmarine und Bundespolizei (79-90); Christian Schaller: Die strafrechtliche Verfolgung von Piraten (91-100).
Thesaurusschlagwörter security policy; seas; Southeast Asia; Africa; Latin America; political factors; economic impact; military intervention; international politics; shipping; commerce; organized crime; international security; navy; Federal Armed Forces; international cooperation; prosecution; piracy
Klassifikation internationale Beziehungen, Entwicklungspolitik; Friedens- und Konfliktforschung, Sicherheitspolitik
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2010
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 104 S.
Schriftenreihe SWP-Studie, S 18
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top