Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Sprachlicher Bedarf von Personen mit Deutsch als Zweitsprache in Betrieben : Expertise

[Gutachten]

Grünhage-Monetti, Matilde

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-259688

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Bundesamt für Migration und Flüchtlinge; Deutsches Institut für Erwachsenenbildung -DIE- e.V. Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen
Abstract "Schon seit mehreren Jahrzehnten werden in Deutschland Programme zur berufsbezogenen Deutschförderung durchgeführt. Diese richten sich meist nach angenommenen bzw. selbst recherchierten sprachlichen Anforderungen, denen Beschäftigte in ihren Betrieben genügen müssen. Was bis heute jedoch fehlt, ist eine fundierte Analyse der wirklichen sprachlich-kommunikativen Bedarfe von Personen mit Deutsch als Zweitsprache am Arbeitsplatz, die als Grundlage für Kurskonzeption und -planung dienen kann. In der vorliegenden Expertise stützen sich die Autorinnen und Autoren auf qualitative Befragungen, die bei Unternehmen unterschiedlicher Größe aus verschiedenen Wirtschaftssektoren und Branchen durchgeführt wurden. Dabei kommen die Berufstätigen selbst, ihre direkten Vorgesetzten und die im Betrieb Verantwortlichen für Aus- und Weiterbildung zu Wort. Zusätzlich wurde die Sicht von Sprachkursträgern und -schulen, Institutionen beruflicher Aus- und Weiterbildung sowie weiteren Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis erhoben. Die daraus resultierenden Erkenntnisse bilden die Grundlage für die Identifizierung und Beschreibung von elf relevante Bereichen sprachlich-kommunikativer Anforderungen am Arbeitsplatz. Dabei wird sich eines neuen Ansatzes bedient, der diese Anforderungen nicht nach linguistischen oder sprachdidaktischen Kriterien, sondern nach arbeitsplatzrelevanten Handlungsfeldern systematisiert. Ergänzend dazu wird im weiteren Verlauf ausführlich auf die für die Kommunikation in der Arbeitswelt wichtigen Themen 'Schriftlichkeit', 'Beiderseitige Verständlichkeit', 'Korrektheit sprachlicher Formen' und 'Fachwortschatz' eingegangen. Auf der Grundlage dieser detaillierten Analysen legen die Autorinnen und Autoren in den letzten Abschnitten Handlungsempfehlungen für die Organisation und Durchführung eines effektiven berufsbezogenen Deutschunterrichtes vor. Die Handlungsempfehlungen richten sich sowohl an Akteure in Politik und Verwaltung als auch in Forschung, Wissenschaft und Wirtschaft, ebenso wie an Lehrende und Qualifizierende." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter German language; language promotion; German as a second language; job; Federal Republic of Germany; promotional program; demand; firm; language course; communicative competence; migrant; qualification
Klassifikation Industrie- und Betriebssoziologie, Arbeitssoziologie, industrielle Beziehungen; Bildungswesen quartärer Bereich, Berufsbildung
Methode anwendungsorientiert; empirisch; empirisch-qualitativ
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2010
Erscheinungsort Nürnberg
Seitenangabe 73 S.
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top