Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Der Einfluss von progressiven Tarifen auf den Stromkonsum in privaten Haushalten in Italien und Kalifornien

[Arbeitspapier]

Dehmel, Christian; Gumbert, Tobias

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-257432

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Universität Münster, FB Erziehungswissenschaft und Sozialwissenschaften, Institut für Politikwissenschaft; Freie Universität Berlin, Forschungsstelle für Umweltpolitik
Abstract "Italien ist eines der wenigen Länder in Europa, welches schon seit vielen Jahren Erfahrungen mit einem landesweiten Angebot eines progressiven Stromtarifs für private Haushalte besitzt. Der Preis pro kWh verbrauchten Stroms steigt dort mit wachsendem Stromkonsum an, so dass ein finanzieller Anreiz für Haushalte besteht, ihren Stromverbrauch niedrig zu halten. Progressive Stromtarife gehören damit in eine Reihe marktorientierter Interventionen, die durch Preissignale Verhalten steuern. Dabei werden in Italien durch die Regierung bzw. eine nachgelagerte Regulierungsbehörde (AEEG) Energieversorgungsunternehmen (EVUs) dazu verpflichtet, allen privaten Haushalten einen solchen Stromtarif anzubieten. Solche Maßnahmen, die unter dem Begriff 'Demand-Side-Management' (DSM) zusammen-gefasst werden, adressieren somit KonsumentInnen über die EVUs. Im Rahmen dieser Fallstudie werden die Gründe für die Einführung der progressiven Stromtarife in Italien im Jahr 1975 rekonstruiert, wesentliche Änderungen im Laufe der Jahre nachgezeichnet, und analysiert, wie und warum die Tarifstruktur im Zuge der Liberalisierung des Strommarktes angepasst wurde. Ebenso wird die Wirkung der progressiven Tarife auf den Stromkonsum privater Haushalte eingeschätzt. Die Erkenntnisse dieser Arbeits-schritte werden mit einem ähnlichen Fall progressiver Stromtarife in Kalifornien abschließend verglichen, um Gemeinsamkeiten und Unterschiede deutlich zu machen." (Autorenreferat)

"Italy is one of the few countries in Europe with long experience in offering a nationwide progressive tariff for the electricity consumption of private households. The price per kWh of consumed electricity increases with the growing amount of electricity consumed, providing an incentive for keeping consumption levels low. Progressive tariffs on the electricity market belong to a group of market-based interventions that influence consumer behavior through price signals. Electric supply companies in Italy are mandated to offer such a tariff by the governmental regulatory authority (AEEG). Such arrangements, which are subsumed as 'Demand-Side-Management' (DSM), are addressing consumers' electricity consumption through the electricity supply companies. In a case study of Italy, we study the initial reasons for implementing progressive tariffs in 1975, trace major alterations and analyze the adaptations associated with Italy's/ the European Union's move towards a liberalized energy market. Likewise, we estimate the impact of the progressive tariffs on household electricity consumption. The results are com-pared with a similar case in California, revealing similarities and differences." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter energy consumption; electricity; formation of prices; private household; Italy; United States of America; energy saving; energy policy; electric power industry; liberalization
Klassifikation spezielle Ressortpolitik; Wirtschaftssektoren
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2011
Erscheinungsort Münster
Seitenangabe 87 S.
Schriftenreihe Transpose Working Paper, 10
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top