Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Das Stichprobendesign des registergestützten Zensus 2011

The sample design for the register-assisted census 2011
[Zeitschriftenartikel]

Münnich, Ralf; Gabler, Siegfried; Ganninger, Matthias; Burgard, Jan Pablo; Kolb, Jan-Philipp

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-255018

Weitere Angaben:
Abstract "Im Rahmen der europaweiten Zensus-Erhebungsrunde im Jahr 2011 wird zum ersten Mal seit 1987 auch im vereinigten Deutschland wieder eine Volkszählung stattfinden, diesmal allerdings nicht in Form einer Vollerhebung, sondern in Form einer kosten- und ressourcenschonenden registergestützten Erhebung. Diese wird flankiert durch eine Haushaltsstichprobe, aus der erstens in den Registern nicht erfasste Informationen gewonnen werden sollen und zweitens eine Abschätzung der Zahl der Karteileichen (KAL) und Fehlbestände (FEB) in den Melderegistern erfolgen soll. Aus den Register- und Stichprobendaten sollen möglichst verlässliche und genaue Schätzungen der Totalwerte vorgenommen werden. Ziel des von DESTATIS eingesetzten Stichprobenforschungsprojektes ist es, Antworten auf die Frage zu geben, welches Stichprobendesign unter den gegebenen Restriktionen empfohlen werden kann. Darüber hinaus sollen Schätzstrategien entwickelt werden, die zur Verwendung im Zensus 2011 vorgeschlagen werden können. Der vorliegende Aufsatz stellt einige wichtige Erkenntnisse aus dem Forschungsprojekt dar, wobei ein Schwerpunkt auf der Darstellung eines optimalen Stichprobendesigns liegt." (Autorenreferat)

"Within the context of the Europe-wide census elicitation in 2011 there will be the first population census in reunified Germany. In contrast to the last German census in 1987, where all households were interviewed, the new census will be conducted by means of a cost- and resource-effective register-assisted census. In addition to the register information, a household sample will be drawn. On the one hand this sample will provide information that is not included in the register, on the other hand it will allow for the estimation of over- and undercounts in the register. Reliable estimates for total values of interest are to be derived from the register and sample data. The aim of the research project, which was initiated by DESTATIS, is to elaborate an efficient sample design as well as to develop estimation strategies which allow accurate estimates for the census 2011. This article presents some important findings from the research project. However, one focus is on the description of an optimal sample design." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter microcensus; census; Federal Republic of Germany; sample; estimation; method; quality; design; population statistics; population; survey; private household; sampling error; sampling theory; methodological research; Bundesland
Klassifikation Erhebungstechniken und Analysetechniken der Sozialwissenschaften; Bevölkerung
Methode anwendungsorientiert; Grundlagenforschung; Methodenentwicklung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2011
Seitenangabe S. 37-61
Zeitschriftentitel Methoden, Daten, Analysen (mda), 5 (2011) 1
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top