Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Der zukünftige Bedarf an Pflegearbeitskräften in Deutschland: Modellrechnungen für die Bundesländer bis zum Jahr 2020

The Future Demand for Long-term Carers in Germany: Model Calculations for the Federal Länder until 2020
[Zeitschriftenartikel]

Pohl, Carsten

fulltextDownloadVolltext herunterladen

(externe Quelle)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bib-cpos-2010-09de8

Weitere Angaben:
Abstract Durch den Anstieg des Geburtendefizits bei gleichzeitiger Zunahme der Lebenserwartung werden zukünftig relativ und absolut mehr ältere Menschen in Deutschland leben. Unter Verwendung von Modellrechnungen wird in diesen Beitrag die mögliche Entwicklung des Bedarfs an professionellen Pflegearbeitskräften bis zum Jahr 2020 für die einzelnen Bundesländer dargestellt. Aufgrund der Unterschiede im demografischen Wandel zwischen den Bundesländern wird sich auch der Pflegearbeitsmarkt nicht homogen im gesamten Bundesgebiet entwickeln. Mit dem Anstieg der Pflegebedürftigen von derzeit 2,25 Millionen auf voraussichtlich 2,9 Millionen bis zum Jahr 2020 in Deutschland insgesamt wird insbesondere die professionelle Pflege weiter an Bedeutung gewinnen. Die Nachfrage nach Pflegearbeitskräften (in Vollzeitäquivalenten) könnte sich von derzeit 561.000 auf bis zu 900.000 bis zum Jahr 2020 erhöhen. Die tatsächliche Entwicklung des professio-nellen Arbeitsmarktes wird allerdings erheblich vom Engagement der pflegenden Angehörigen abhängen. Zudem spielen mögliche Produktivitätsfortschritte in der Erbringung von Pflegedienstleistungen eine Rolle, wie in verschiedenen Szenarien der Modellrechnungen gezeigt werden kann.

The increase in the birth rate shortfall, at the same time as an increase in life expectancy, will lead to more elderly people living in Germany in future, in both relative and absolute terms. The possible development in the demand for professional long-term carers until 2020 for the individual Federal Länder is illustrated in this essay using model calculations. Because of the differences in demographic change between the Federal Länder, the labour market for long-term care will develop heterogeneously in the federal territory as a whole. The increase in the number of persons in need of long-term care from its current level of 2.25 million to a forecast level of 2.9 million by 2020 will mean that professional long-term care in particular will continue to become more significant in Germany as a whole. The demand for long-term carers (in full-time equivalent posts) could increase from its current level of 561,000 to up to 900,000 by 2020. The actual development on the professional labour market will however be heavily dependent on the commitment of care-giving relatives. Additionally, possible productivity advances in the provision of long-term care services will play a role, as can be shown in various scenarios of the model calculations.
Thesaurusschlagwörter nursing care for the elderly; nursing staff; caregiving; demand forecast; Federal Republic of Germany; capacity to work; population development; age structure; need for care; professionalization; demand development; mathematical modeling
Klassifikation Bevölkerung; Arbeitsmarkt- und Berufsforschung
Methode empirisch; empirisch-quantitativ
Freie Schlagwörter Pflegearbeitsmarkt; demografischer Wandel; labour market for long-term care; demographic change; age structure; model calculations
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2010
Seitenangabe S. 357-378
Zeitschriftentitel Comparative Population Studies - Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft, 35 (2010) 2
DOI http://dx.doi.org/10.4232/10.CPoS-2010-09de
ISSN 1869-8999
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top