Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Vom 'Broken-Windows-Ansatz' zu einer lebensstilorientierten ökologischen Kriminalitätstheorie

From 'broken-windows-approach' to a lifestyle-oriented ecological theory of crime
[Zeitschriftenartikel]

Hermann, Dieter; Laue, Christian

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-248568

Weitere Angaben:
Abstract 'In einer theoriegeschichtlichen und systematischen Analyse des Brokers-Windows-Ansatzes erweist sich dieser in erster Linie als ökologische Kriminalitätstheorie. Diese wurde in einer empirischen Analyse, die auf Strukturdaten und Befragungsdaten von zwei Universitätsstädten basiert, untersucht. Die Zusammenhänge zwischen ökologischen Strukturen auf der Stadtteilsebene und Kriminalitätsbelastung bzw. Kriminalitätsfurcht entsprechen zwar weitgehend dem Broken-Windows-Ansatz, legen aber eine Modifikation nahe. Eine Ergänzung dieses Ansatzes kann durch die Verknüpfung mit Viktimisierungstheorien, den Lebensstilansätzen von Hindelang sowie von Hermann und Dölling erreicht werden. Dies führt zu einer Erhöhung des Erklärungspotentials. Demnach sind Kriminalitätsbelastungen in einem Stadtteil nicht nur von den Strukturbedingungen in diesem Stadtteil abhängig, sondern auch von den Lebensstilen der Bewohner.' (Autorenreferat)

'From a theoretical and a systematic point of view, the broken windows approach proves to be a mainly ecological theory of crime. This paper investigates the theory through all empirical analysis of structural and survey data from two university cities. The correlations between ecological structures in different neighbourhoods and the level of crime and the fear of crime broadly support the broken windows theory. A modification of the theory was introduced by, integrating theories of victimization namely the lifestyle studies by, Hindelang as well as Hermann and Dölling's theory. This produced a better fit of the data. The level of crime in a neighbourhood does not only depend on its structural characteristics, but in addition on the lifestyles of its inhabitants.' (author's abstract)|
Thesaurusschlagwörter criminality; theory; Federal Republic of Germany; university town; life style; social milieu; victimization; socioecological factors; city quarter
Klassifikation Siedlungssoziologie, Stadtsoziologie; Kriminalsoziologie, Rechtssoziologie, Kriminologie; soziale Probleme
Methode empirisch; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2003
Seitenangabe S. 107-136
Zeitschriftentitel Soziale Probleme, 14 (2003) 2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top