Mehr von Wetzel, Ralf
Mehr von Soziale Probleme

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Zur organisationalen Verfertigung von Behinderung : über den kollektiven Umgang mit Differenz anhand neuerer organisationstheoretischer Sprachangebote

On the organizational production of disability
[Zeitschriftenartikel]

Wetzel, Ralf

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-248529

Weitere Angaben:
Abstract 'Die pädagogischen und soziologischen Debatten um die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung klammert seit langem ein Problem aus: das der Organisation. Was Behinderung in Organisationen auslöst, welche Coping-Muster dieser besondere Kommunikationszusammenhang im Umgang damit ausbildet, wird nicht thematisiert. Diesem Problem soll hier anhand jüngerer Organisationstheorie nachgegangen werden. Die Arbeiten von Karl Weick und Niklas Luhmann dienen als Ausgangspunkte eines kommunikationstheoretischen Problemaufrisses. Dabei wird Behinderung als ungewöhnliches, strapaziöses Ereignis gekennzeichnet, das von der Organisation ausagiert, 'enacted' werden muss, um kommunikativ anschlussfähig zu werden. Welche Probleme und Konsequenzen dieser Sinnstiftungsprozess mit sich führt, wird exemplarisch aufgezeigt.' (Autorenreferat)

'The pedagogical and sociological discussions about occupational integration of people with disabilities both continuously ignore one problem: The organizations that deal with such disabilities. It is fairly unknown and has attracted little attention, which processes disabilities start in organizations, and which coping patterns and further consequences are produced within the specific communicational context that such organizations provide. This article explores this blind spot by applying the theories of organization by Karl Weick and Niklas Luhmann. Their work is used as a starting point for an examination of the problem in terms of communication theory. From this perspective disability is an unusual, demanding event for organizations, which has to be realised, 'enacted' and to be made meaningful by the organization in order to be integrated into its communicative context. The problems occurring during this process of installing meaning are discussed.' (author's abstract)|
Thesaurusschlagwörter construct; disability; organization theory; sense; system theory; stigmatization; social construction
Klassifikation Organisationssoziologie, Militärsoziologie; soziale Probleme
Methode Theorieanwendung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2002
Seitenangabe S. 185-209
Zeitschriftentitel Soziale Probleme, 13 (2002) 2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top