Mehr von Bauböck, Rainer

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Recombinant citizenship

Harte und weiche Konzeptionen von Staatsbürgerschaft
[Forschungsbericht]

Bauböck, Rainer

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-246593

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Institut für Höhere Studien (IHS), Wien
Abstract 'Europa ist ein Laboratorium für die Rekombination unterschiedlicher Aspekte von citizenship. Der Text schlägt als analytischen Raster drei Dimensionen (Mitgliedschaft, Rechte und Praktiken) und drei Konzeptionen (liberale, republikanische und kommunitäre) von citizenship vor. Im zweiten Abschnitt werden drei Herausforderungen für eine monistische Auffassung von Staatsbürgerschaft als homogener Status und exklusive Bindung zwischen Individuum und einer einzigen politischen Gemeinschaft diskutiert. Internationale Migrationen schaffen überlappende multiple Bürgerschaften, die sich in doppelter Staatsangehörigkeit und 'Wohnbürgerrechten' niedergelassener AusländerInnen manifestieren. Die Forderungen nationaler Minderheiten nach territorialer Autonomie führen zu einer Föderalisierung zentralistischer Staaten, wodurch eine ineinander verschachtelte Mehrebenen-Bürgerschaft geschaffen wird, wie sie in anderer Weise auch in der Europäischen Union entsteht. Kulturelle Bürgerrechte werden entlang von Gruppenzugehörigkeiten differenziert, indem kulturellen Minderheiten Schutz vor Diskriminierung, besondere Ausnahmen von allgemeinen Bürgerpflichten oder öffentliche Ressourcen und Anerkennung zugestanden wird.' (Autorenreferat)

'Europe has become a laboratory for recombining elements of citizenship. The paper suggests a matrix of citizenship dimensions (membership, rights and practices) and conceptions (liberal, republican and communitarian). The second part discusses three challenges to a monistic view of citizenship as a homogenous status and exclusive link between individuals and a singular political community. First, international migration leads to overlapping multiple citizenship through the proliferation of dual nationality but also 'denizenship' rights for foreign residents. Second, claims for territorial autonomy by national minorities have resulted in the devolution of unitary states, creating thereby a nested multilevel citizenship that is also emerging in a different way in the European Union itself. Third, cultural rights of citizenship have been increasingly differentiated according to group membership in response to demands by cultural minorities for protection from discrimination, for special exemptions from general obligations of citizenship, or for public resources and recognition.' (author's abstract)|
Thesaurusschlagwörter citizenship; ethnic group; civil rights; federalism; EU; multicultural society; minority; multi-level system; international migration; liberalism; minority rights; communitarism; republicanism
Klassifikation politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur
Methode Grundlagenforschung; Theoriebildung
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 1999
Erscheinungsort Wien
Seitenangabe 23 S.
Schriftenreihe Reihe Politikwissenschaft / Institut für Höhere Studien, Abt. Politikwissenschaft, 67
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top