Mehr von Shaw, Jo

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


What's in a convention? : process and substance in the project of European constitution-building

Was macht der Konvent? : Prozess und Substanz der europäischen Verfassungsgebung
[Forschungsbericht]

Shaw, Jo

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-246171

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Institut für Höhere Studien (IHS), Wien
Abstract 'Der Beitrag beschäftigt sich vor dem Hintergrund der Entwicklung einer europäischen Verfassung mit inhaltlichen und prozeduralen Aspekten der Verhandlungen innerhalb des Konvents zur Zukunft der Europäischen Union. Er untersucht einige der Themen zum europäischem Konstitutionalismus, die im Laufe der Debatte angesprochen wurden. Dies betrifft die normative Basis einer mutmaßlichen Verfassung für die EU. Im Hauptteil des Beitrags besteht das hauptsächliche Interesse darin, die Art und Weise, in der die Arbeit des Konvents durch das komplexe prozedurale und substanzielle Erbe des konstitutionellen acquis der Union strukturiert worden ist, detailliert aufzuzeigen. Er konzentriert sich auf den Konvent als ein zusätzliches Mittel in einem bereits komplexen und facettenreichen verfassungsbildenden Prozess, und er analysiert einige der Prinzipien, deren Eingang in die Verfassungsarchitektur versprochen worden war, wie beispielsweise die explizite Nennung des Superioritätsprinzips. Der Text schließt mit der Erkenntnis, dass die Übereinstimmung zwischen 'Altem' und 'Neuem' im Verfassungsprozess und seinem vom Konvent entwickelten Inhalt längst nicht zufrieden stellend ist.' (Autorenreferat)

'The paper studies aspects of the process and substance of the deliberations of the Convention on the Future of the Union, against the backdrop of the longer term development of a Constitution for the European Union. It examines some of the issues which have arisen over the course of the longer term debate about European constitutionalism, including the normative basis of a putative Constitution for the EU. In the main part of the paper, the primary objective is to elaborate in more detail the ways in which the Convention's work was structured by the complex procedural and substantive heritage of the Union's constitutional 'acquis'. It focuses on the Convention as an addition to an already complex and multi-facetted constitution-building process, and looks at some of the principles which it has proposed to bring into the constitutional architecture, such as the explicit articulation of the supremacy principle. It concludes that at times the fit between the 'old' and the 'new' in the constitutional process and substance developed by the Convention is far from satisfactory.' (author's abstract)|
Thesaurusschlagwörter process; EU; constitution; legal norm; constitution-making
Klassifikation Europapolitik
Methode anwendungsorientiert; deskriptive Studie
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2003
Erscheinungsort Wien
Seitenangabe 30 S.
Schriftenreihe Reihe Politikwissenschaft / Institut für Höhere Studien, Abt. Politikwissenschaft, 89
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top