Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Eine schwierige Beziehung : psychische Störungen als Thema soziologischer Analysen

A troubled relation: mental illness as object of sociological inquiry
[Zeitschriftenartikel]

Groenemeyer, Axel

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-244678

Weitere Angaben:
Abstract 'Die Beziehungen zwischen Soziologie und Psychiatrie sind von jeher spannungsreich gewesen, insofern der Gegenstandsbereich psychische Störungen zunächst qua Definition asoziologisch konzipiert ist und sich daraus grundsätzlich unterschiedliche Logiken der Wissensproduktion ergeben. Gleichwohl hat die Soziologie psychische Störungen immer wieder zu einem zentralen Thema der Gesellschaftsanalyse gemacht und damit zeitweise auch für die psychiatrische Wissenschaft und Praxis eine gewisse Relevanz erhalten, die allerdings mit der Etablierung einer biomedizinischen Orientierung der Psychiatrie verloren gegangen scheint. In einem Überblick über die verschiedenen soziologischen Perspektiven der Thematisierung psychischer Störungen wird einerseits die Anschlussfähigkeit soziologischen Wissens für das psychiatrische Denken ausgelotet, anderseits die Bedeutung des Feldes psychische Störungen für die soziologische Analyse von Gesellschaft hervorgehoben.' (Autorenreferat)

'The relations between sociology and psychiatry always has been not without tensions, as far as the object mental illness by definition is conceptualised in an asociological way followed by basically different logics of knowledge production. Nevertheless, sociology always has treated mental illness as a central indicator of social developments and in this way it has also gained some significance for psychiatric discourses und policy which nowadays seems to be left behind by the developing of a more biological oriented psychiatry. In a presentation of four different sociological perspectives on mental illness the article discusses the possibilities for a dialogue between sociology and psychiatry and outlines the significance of the field for more general sociological research on modern societies.' (author's abstract)|
Thesaurusschlagwörter sociology; social problem; epidemiology; social factors; psychiatry; mental disorder
Klassifikation Medizinsoziologie
Methode deskriptive Studie; Theorieanwendung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2008
Seitenangabe S. 113-134
Zeitschriftentitel Soziale Probleme, 19 (2008) 2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top