Mehr von Riedel, Sabine

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Muslime in der Europäischen Union : nationale Integrationskonzepte im Vergleich

Muslims in the European Union: comparison of national integration concepts
[Forschungsbericht]

Riedel, Sabine

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-244308

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Stiftung Wissenschaft und Politik -SWP- Deutsches Institut für Internationale Politik und Sicherheit
Abstract 'Die Debatte um die Integration muslimischer Einwanderer zeigt, dass der säkulare Rechtsstaat normatives Leitbild für die Integrationspolitik in Europa ist. Die Trennung von Kirche und Staat wurde allerdings von den EU-Mitgliedsstaaten ganz unterschiedlich vollzogen. Dies erklärt die Existenz mehrerer, teils konkurrierender Integrationskonzepte. Es erscheint daher viel versprechend, die Integrationspolitik dreier Länder miteinander zu vergleichen, um Ansatzpunkte für einen innereuropäischen Erfahrungsaustausch in dieser Frage zu gewinnen. Wie die vorliegende Studie zeigt, haben sich Frankreich, Großbritannien und die Niederlande in den letzten zwanzig Jahren erfolgreich darum bemüht, die muslimischen Einwanderer rechtlich gleichzustellen. Wie neueste Untersuchungen aus Holland belegen, sind je nach Herkunftsland nur bis zu 7% der Muslime Mitglied in einem islamischen Verein. Daran ist das interkulturelle Konzept gescheitert, die Integration durch die Beteiligung muslimischer Organisationen an politischen Entscheidungsprozessen voranzutreiben. Was auf rechtlicher Ebene gelungen ist, erweist sich auf der politischen Ebene als Defizit: Nur in wenigen Ausnahmen fanden muslimische Einwanderer einen Platz in den etablierten Parteien. Als problematisch für die Integration erscheinen auch die Bildungssysteme: So ist der Einfluss konfessioneller Schulen verhältnismäßig groß; durch den Rückzug des Staates aus der Bildungspolitik wird er in Zukunft noch zunehmen. Hier zeigt die Erfahrung, dass die Gründung von islamischen Schulen vielfach zur Ghettobildung beitrug. Schließlich hat sich auch der Einfluss der Regierungen der Herkunftsländer auf den Islam in Europa als ein großes Integrationshindernis erwiesen.' (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter social integration; education system; France; Great Britain; integration policy; Islam; Muslim; Netherlands; political participation; EU member state
Klassifikation Religionssoziologie; Bevölkerung
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2005
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 46 S.
Schriftenreihe SWP-Studie, S 10
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top