Mehr von Hajji, Rahim

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Transnationale Familien : zur Entstehung, zum Ausmaß und zu den Konsequenzen der migrationsbedingten Eltern-Kind-Trennung in Familien aus den klassischen Gastarbeiterländern in Deutschland

Transnational families: creation, extent and consequences of migration-related separation of parents and children in families from traditional gastarbeiter countries in Germany
[Arbeitspapier]

Hajji, Rahim

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-233966

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH
Abstract "Transnationale Familienverhältnisse sind in Deutschland bisher kaum in der Jugendmigrationsforschung behandelt worden. Das vorliegende Paper beschäftigt sich theoriegeleitet mit den Einwanderungsstrategien der Gastarbeiter, um die Entstehung von transnationalen Familienverhältnissen im Zusammenhang der Gastarbeiteranwerbung erklären zu können. Umfragedaten werden verwendet, um die abgeleiteten Hypothesen zum Ausmaß von transnationalen Familienverhältnissen und folglich zum Umfang von migrationsbedingter Eltern-Kind-Trennung zu prüfen. Anhand von qualitativen Daten werden die familialen Entscheidungsbedingungen zur Migration und die Folgen von Trennungserfahrungen untersucht. Die Ergebnisse aus dem quantitativen und qualitativen Teil münden schließlich in einen Mehrebenenansatz zur Erklärung und Beschreibung von transnationalen Familienverhältnissen." (Autorenreferat)

"Research on youth migration in Germany has given only few attention to transnational family relations so far. The present paper focuses on guest workers' immigration strategies in order to explain the development and consequences of transnational family relations in the context of the recruitment of 'gastarbeiter' in Germany. After presenting relevant theoretical considerations, survey data is used to test hypotheses on the extent of transnational family relations and resulting parent-child separation due to migration. The analysis of qualitative data permits the investigation of the familial decision-making processes concerning migration and the consequences of separation from parents experienced during childhood. Finally, the results of the quantitative and the qualitative analyses are combined in a multilevel model to describe and to explain transnational family relations." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter Federal Republic of Germany; migrant; migration; immigration; parental separation; parents; parent-child relationship; family; family socialization; family situation
Klassifikation Familiensoziologie, Sexualsoziologie; Migration
Methode empirisch; empirisch-qualitativ; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2008
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 33 S.
Schriftenreihe Discussion Papers / Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Forschungsschwerpunkt Zivilgesellschaft, Konflikte und Demokratie, Abteilung Migration, Integration, Transnationalisierung, 2008-704
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top