Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Pluralisierung und Perspektivität : Überlegungen zu einer postmodernen Version interpretativer Forschung

[Zeitschriftenartikel]

Sichler, Ralph

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-22529

Weitere Angaben:
Abstract Interpretative Sozialforschung rekurriert auf das Sinnverstehen, ihre Basismethodologie ist deshalb die Hermeneutik. Vertreter der Postmoderne sehen jedoch in der Hermeneutik eine auf Sinntotalität und Herrschaft abzielende Form der Welt- und Selbstauslegung, deren universelle und einheitsstiftende Verbindlichkeit in der Pluralität post-moderner Lebensformen verlorengegangen ist. Im Beitrag wird deshalb in Abhebung von singularisierenden Interpretations- und Deutungsmustern eine postmoderne Version der Hermeneutik entfaltet. Der daraus resultierende pluralisierende und perspektivische Charakter interpretativer Forschung wird am Beispiel einer ethnomethodologisch ausgerichteten Tiefenhermeneutik veranschaulicht. Zum Abschluß werden Konsequenzen für den Wahrheitsbegriff aufgezeigt.
Thesaurusschlagwörter hermeneutics; postmodernism; understanding; human being; Dilthey, W.; interpretation; Schleiermacher, F.; Lyotard, J.; pluralism; discourse; research; perspective; method; truth; methodology
Klassifikation Wissenschaftstheorie, Wissenschaftsphilosophie, Wissenschaftslogik, Ethik der Sozialwissenschaften; Philosophie, Theologie
Methode Grundlagenforschung; wissenschaftstheoretisch
Freie Schlagwörter Pluralität; interpretative Sozialforschung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1994
Seitenangabe S. 5-15
Zeitschriftentitel Journal für Psychologie, 2 (1994) 4
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top