Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Die Rolle der Prozeßphantasie in der stationären Psychotherapie

[Zeitschriftenartikel]

Buchholz, Michael B.

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-21511

Weitere Angaben:
Abstract Vorgestellt wird die qualitative Auswertung eines Abschlußinterviews mit einem Schmerzpatienten. Die Prozeßphantasie wird als "schlafende" Metapher anhand genau spezifizierter Auswertungsregeln aus dem Transkript erschlossen. Abschnitte aus dem Abschlußinterview mit dem Psychotherapeuten bestätigen die die Interaktion organisierende Kraft der Prozeßphantasie.
Thesaurusschlagwörter psychotherapy; psychodiagnostics; empirical research; method; metaphor; interview; patient; pain; therapist
Klassifikation Erhebungstechniken und Analysetechniken der Sozialwissenschaften; psychologische Diagnostik und Beratung, psychologische Methoden; psychische Störungen, Behandlung und Prävention
Methode anwendungsorientiert
Freie Schlagwörter Prozeßphantasie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1993
Seitenangabe S. 64-81
Zeitschriftentitel Journal für Psychologie, 1 (1993) 4
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top